Falcon Scene: Und es bewegt sich doch!

Heho Leute, nach der letzten, recht schmalbrüstigen Falcon-Scene komme ich wie versprochen diesmal wieder mit der üblichen Größe. Teilweise erstaunt es mich selbst, dass sich immer noch etwas auf den ATARIs tut, aber gerade im Jahr 97 wird der Falcon nochmals mit ein paar netten Schmankerln versorgt Das betrifft vor allen Dingen den Spielesektor, aber immer schön der Reihe nach.

Nachdem ja nun das recht interessante Painium Desaster doch erst eine Release in 97 schaffen wird, aber auch Highlights wie RUNNING dieses Jahr den Falcon-Besitzern Spielspaß versprechen und noch ein paar potentielle Perlen (wie z.B. "Willi the Adventure") offensichtlich 97 rauskommen, hatte auch meine Frage nach "C.o.c.3D" in der vlorletzten Scene eine positive Überraschung zur Folge.

Crown of creation 3D

Diesem Spiel wurde vor ca. 3 Jahren mal in der ST-Computer ein eigener Bericht spendiert, dann geriet es mehr und mehr in Vergessenheit. Aber nichts desto trotz haben die Entwickler es nun fertiggestellt, und es soll im März (97) zum Preis von 69, DM zu haben sein. Für alle, die vergessen Besann haben, was C.o.C.3D überhaupt ist, hier nochmals die Facts: Es handelt sich dabei um einen actionlastigen 3D-Shooter. Eingebettet in eine Story geht es darum, des eigene Raumschiff in verschiedenen Missionen gegen die Feinde zu führen. Das Geschehen sieht der Spieler dann auch wie erwartet aus der Cockpit-Perspektive. Mittels Joytick oder Jaguarpad begibt er sich auf die Hatz. Dabei wurde auf eine physikalisch korrekte und damit realistische Steuerung Wert gelegt. Der Pilot ist aber auch taktisch etwas gefordert, da er über einen Energiekontrollscreen die Gesamtenergie des Vehikels auf Waffen, Schutzschirm oder Triebwerke verteilen kann. Außerdem geht das Schiff im Kampf sozusagen stückweise zu Bruch, dem kann man aber mit einer Reperaturdrone entgegenwirken. So weit, so gut. Wie sich jeder denken kann, spielt bei einem Actiongame natürlich auch die technische Umsetzung eine große Rolle. Hier scheint der Falcon gut gefordert zuwerden. Auf dem Screen tummeln sich komplexe, z-geshadete Vektorraumschlffe/Stationen im beliebten Falcon-TrueColor-Modus und das, wie mir versichert wurde, "superflüssig".

Fürs Auge gibt es dann noch einiges an gepixelter und geraytraceder Grafik drum herum sowie ein Intro. Für spezielle FX Fans Fliegen bei der Zerstörung eines Gegners dann auch ordentliche Bruchstücke durch die Gegend - tja, der DSP macht's möglich, aber unser Lieblingschip hat nicht nur mit der 3-D Berechnung der Gegner und des Sternenhintergrundes zu tun, sondern beschäftigt sich, wie man es eigentlich von ihm erwartet, parallel dazu auch noch mit dem Sound. Und so gibt es dann fürs Ohr verschiedene Musikstücke, Sprachausgabe und ein "3 Kanal 24 Bit Stereo Distance & Direction" Sound-System. Ja genau, das Ohr spielt mit, ahhh, Explosionsgeräusche von hinten, links und so weiter. OK; das alles läuft dann auf dem VGA- oder RGB-Monitor und verträgt sich auch noch mit FX-Card, SpeedRes & Co. Also: Wer jetzt. Appetit bekommen hat, kann ja mal beim ATARI-Händler um die Ecke nach dem Rechten sehen oder sich direkt an folgende Adresse wenden:

Björn Vortisch Bluetenstrasse 2 35043 Schroeck

Aber auch in die Scene kommt mit den ersten Sonnenstrahlen des Jahres wieder etwas Bewegung. "The NAUGHTY BYTES" hatten sich eigentlich mit der Ausgabe 6 ihres deutschsprachigen UNDERCOVER MAGS, enttäuscht über mangelndes Feedback, zurückgezogen, um unversehens zum neuen fahr mit der "Undercover 7" und einem neuen Outfit wieder ins Leben zutreten. Neben einer Menge Scenenews und nun größtenteils englischer Texte wollen TNB auch wieder eine gute alte Idee neu auflegen, und zwar Charts. Wie jeder ja weiß: "Konkurrenz be!ebt das Geschäft!" Ähnlich verhält es sich auch mit Charts in der Scene. Wer nämlich mit dem Gedanken spielt, dass das eigene Tun ihn unter die ersten Plätze in den CHARTS bringen kann, gibt sich doch gleich doppelt soviel Mühe (oder rafft sieh überhaupt mal zu Releases auf). Es geht also darum, die Scene etwas wiederzubeleben und den alten Kampfgeist zu. schüren. Damit so etwas funktioniert, ist allerdings auch das Engagement aller gefragt, denn CHARTS, die aus den Stimmzetteln von 5-6 Leuten bestehen, sind relativ unrealistisch und damit uninteressant. Also Scenekenner (und alle anderen auch), schnappt Euch einen Zettel, schreibt Euren Namen oder Pseudonym. oben drauf und gebt dann jeweils den 1., 2. und 3. Platz für folgende Kategorien an:

*beste Demogruppe - beste Crackcrew - beste ST-Demo .. - beste Falcon-Demo - beste Compact-Disks - bestes Diskmag--I - bester Coder - bester Cracker - bester Grafiker - bester Musiker - bestes ST-GAME - bestes Falcon-Game - Lieblings TOOL/Utility - bestes Mailbox/BBS

Ein fertiges Voteformular als Textfile liegt dem Undercover 7 bei und ist auch in einigen Mailboxen. Nun schickt Ihr dieses an: Moondog of TNB c/o Eric Henschler Weichau 1a 06618 Weichau oder mailt es in der "Junction BBS": 034771-44306 an Moondog.

Gut! Da wir gerade dabei sind, etwas an den Pfosten der noch schläfrigen Scene zu rütteln, möchte ich es auch nicht vermeiden, erneut die Silliconvention'97 zu erwähnen. Denn mein Wunsch wäre es wirklich, dass diese Party das gute Fried Bits Flair verbreitet. Dazu ist es aber nicht nur notwendig, dass alle hinkommen, mein Aufruf geht direkt an die Sceneleute, auch in den competitions präsent zu sein. Ein Demo ist 'ne Menge Arbeit, aber ein pfiffiges Shortro bekommt doch wohl jeder engagementmäßig hin - oder was? Außerdem gibt es ja noch die Fake Competition, bei der es darum geht, das schlechteste (!!) Demo zu machen. Also Leute, schaut mal, was Ihr da in 2 MB unterbringen könnt. Ich war mal vor Jahren mit TAO auf eher schwedischen Party, und die Beiträge zu so einer Compo waren wirklich sehr witzig.

Die Kompatiblen kommen!

OXO-concept die ja hier schon mal wegen ihres WWW-Browsers "Webspace" auftauchten (siehe z.B. auch diese Ausgabe), der mittlerweile übrigens für 99,- DM zu haben ist und in Version 1.45 vorliegt, bieten nicht nur außerdem ein Sampling und Video-to-HD-Programm an, sondern wollen nun auch den Hardwaremarkt erobern.

Neben einer Beschleunigerkarte für den Falcon, die DX-3 heißt und ungefähr der SpeedResolution entspricht (für 749 FF, das sind ca. 250 DM), gibt es nun neuerdings auch die Ankündigung zur "EVOLUTION" auf ihrer Webseite. Dabei handelt es sich um ein Falcon-kompatibles Motherboard in Standard-PC-Größe (320X200mm), welches auch mit Standardelementen ausgerüstet werden kann (z.B. normale SIMMs als Speicher). Außerdem ist alles ein wenig schneller, aber nicht dramatisch; so etwa wie bei einem Falcon mit FX-Card oder SpeedRes.

Praktisch ist, dass nun aber jedes beliebige Billig-PC-Gehäuse benutzt werden kann. Auch von speziellen Versionen mit 8 separaten Analog-Audiausgängen im Rack-Gehäuse ist die Rede sowie von "easy upgrade to new processors (040/060)". Allerdings war noch nichts von Preisen oder Releaseterminen zu lesen.

Tja, in Frankreich scheint es noch richtige Enthusiasten zu geben, denn das "Evolution"-Projekt von OXO nimmt sich gegen den Vormarsch von CENTEK wie kleine Fische aus. Aber dazu gibt es in der nächsten Ausgabe einen kompletten Bericht, nur soviel: CENTEK haben mal über die Flaschenhälse in der Falcon-Busarchitektur nachgedacht und wollen mit ihrem PHENIX 040/060 den Traum eines jeden Falconbesitzers wahrmachen. Also bleibt schön neugierig.

Ich verabschiede mich jetzt nämlich mit Grüßen an Gwen, Silli, Gesa und einem Dankeschön an Beret. Ein besonderer Dank geht auch an Björn Spruck für die Beschaffung der Informationen und Screenshots zu Crown of creation 3D.

ciao, A.-t- of CREAM


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]