Aktuelles

ST-Computer & ATARI-Inside im Internet

Nach einiger Zeit hat sich die Redaktion nun doch dazu durchringen können, eine eigene Anlaufstelle im Internet einzurichten. Diese ist ab dem 20. Februar 1997 unter

http://www.gic.de/st_inside

zu erreichen. Sie brauchen sich also eigentlich nur "gic" und "st_inside" zu merken, um uns weltweit erreichen zu können, egal ob Sie im Urlaub ein Internet-Café besuchen, von der Uni aus surfen oder uns direkt von zu Hause aus einen Besuch abstatten möchten.

Auf unseren Homepages werden wir Sie darüber informieren, welche Themen im jeweils aktuellen und kommenden Heft behandelt werden. Darüber hinaus erfahren Sie die wichtigsten Neuigkeiten aus dem ATARI-Markt und können sich Programmdaten z.B. zu unseren Kursen auf den eigenen Computer überspielen.

Doch das wird noch nicht alles sein: Direkt von unserer Homepage aus können Sie uns auch emails an fünf verschiedene email-Adressen senden. Hierbei werden wir zwischen Briefen an die Redaktion, die Versandabteilung, die Abobetreuung usw. differenzieren, so dass Ihre Schreiben schneller und gezielter an die richtige Kontaktperson gelangen.

Wer bislang noch keinen Internet-Zugang mit seinem ATARI hat, wird mit unserem ausführlichen Einstiegskurs für die bislang entwickelten ATARI-Lösungen bestens beraten sein.

Lynx/Jaguar-Club nun im Internet

Unter der Adresse www.atarihq.de/club/ können aktuelle Infos über die neuen Jaguar- und Lynx-Spiele abgerufen werden. Außerdem steht der Club mit eigenen Infos sowie mit Tips & Tricks zum Spielen den Konsolen-Fans zur Seite.

Alternativ ist der Club aber auch telefonisch zu erreichen.

FastRam-Karte für den ST nun lieferbar!

Die Magnum-Fastram-Karte, die eine Speichererweiterung auf bis zu 12 MB bei herkömmlichen ATARI ST und Mega ST-Rechnern erlaubt, ist derzeit viel im Gerede, da es nach wie vor Anwender gibt, die an die Existenz der Karte nicht glauben möchten. Einen Tag vor Druckunterlagenschluss dieser Ausgabe hat die Redaktion die erste seriengefertigte Karte erhalten, die nur noch bestückt werden musste. Einen Test werden wir also aller Wahrscheinlichkeit nach in der kommenden Ausgabe präsentieren können.

Nachtrag zum OLGA-Artikel in der vergangenen Ausgabe

Bei dem in der vergangenen Ausgabe veröffentlichten Artikel über das OLGA-Protokoll von Thomas Much ist es zu einer kleinen Panne gekommen. Da dieser Artikel in Zusammenarbeit mit der ATOS, dem zweimonatlich erscheinenden Diskettenmagazin für alle ATARIST-User, entstanden ist, hatte die Redaktion der ST-Computer & ATARI-Inside fest versprochen, einen entsprechenden Vermerk in den Artikel einzubauen. Dies ist leider nicht geschehen und soll hiemit nachgeholt werden. Bleibt zu erwähnen, dass die ATOS überall im Mausnetz oder alternativ auch über www.atos-magazin.de zu erreichen ist.

Nachtrag zum Messebericht "ATARI-Messe 96"

Von der Firma Düsseldorf wurde das neueste Calamus 96 vorgeführt, welches zur Messe noch nicht lieferbar war, aber inzwischen erhältlich ist. Zu interessanten Preisen verkauft wurden auch serialisierte Module der Firma DMC/MGI. Weiterhin wurde Tempus Word der Firma CCD in der aktuellen Beta- Testversion 4xx gezeigt. Sowohl bei Calamus als auch bei Tempus Word wurden viele Anregungen der Kunden eingebaut.

Calamus SL96 und die aktuellen Module können von der Firma Düsselsoft bezogen werden. Die aktuellsten Beta-Versionen von Tempus Word sind gegen 5 DM in Briefmarken ebenfalls bei der Firma Düsselsoft erhältlich.

Auch für den Umsteiger (Apple, PC) wurden Emulatoren angeboten, außerdem vom Patin-Versand Druckerzubehör für Tintenstrahler aller Versionen.

Sehr gut angenommen wurde die wohl erste von Düsselsoft zusammengestellte HTML-Preisliste, die auf jedem Rechner kostenlos aus der Support-Mailbox geholt werden. Nichtmodem-Besitzer erhalten diese von der Firma Düsselsoft gegen Einsendung von 5 DM in Briefmarken, die bei Bestellungen angerechnet werden.

An Hardware gab es - angefangen vom Diskettenlaufwerk bis zum TT 030 - fast alles zu kaufen. Es ist das Hauptziel der Firma Düsselsoft, dem Kunden möglichst viel um den ATARI zu bieten - Beratung, Service, Einund Umbau, Reparatur und Software. Die Verkaufszahlen und das rege Kundeninteresse bestätigen, dass man hier den richtigen Weg eingeschlagen hat, was sich auch noch in der Resonanz nach der Messe widerspiegeln wird.

Weitere Informationen:

Düsselsoft-Hartung & Sigg GbR
Am Staatsforst 88
40599 Düsseldorf

SteuerLotse ab sofort lieferbar

Das aus der Sonderdisk-Reihe der ST Computer bekannte Steuerberechnungsprogramm des V + G - Teams ist ab sofort in der Version für das Jahr 1996 erhältlich. Das Programm wurde der aktuellen Rechtslage angepasst und die Hilfstexte entsprechend überarbeitet. Es deckt das komplette steuerliche Spektrum von den Einkunftsarten über die Werbungskosten und Sonderausgaben bis hin zu den außergewöhnlichen Belastungen ab. Der Bezugspreis beträgt 25 DM inkl. Versandkosten.

Bezugsquelle:

V + G - Team GbR
Humboldtstr. 5/1
73431 Aalen

Europa-ATARI-Messe '97 bereits in Planung

Nach dem erfolgreichen Verlauf der ATARI-Messen in Neuss und Paris sowie zwei durchaus gelungenen Messeveranstaltungen in England haben sich die Organisatoren im Januar dieses Jahres erstmals zusammengesetzt und die Planung einer großen Europa-ATARI-Messe für den kommenden November in Betracht gezogen.

Derzeit sind Neuss oder Düsseldorf als Austragungsorte im Gespräch, wobei die Standortwahl sicherlich von der erwarteten Größe der Veranstaltung abhängt.

In diesem Zusammenhang wurde den Veranstaltern der Neusser Messe signalisiert, dass die dortige Stadthalle derzeit ausgebaut sowie mit Besuchertiefgaragen und Messehotels versehen würde. Nähere Informationen wird es wahrscheinlich in der April- Ausgabe der ST-Computer & ATARI-Inside geben, zumal dann feststehen soll, ob diese Riesen-Messe realisiert wird.

Internationaler Pharmastellenmarkt

Frankfurt am Main, 07. Januar 1997. Die R.S.V.P. Personalvermittlung GmbH bietet seit Ende 1996 den Internationalen Pharmastellenmarkt an. Dabei handelt es sich um eine Stellenplattform für die pharmazeutische und chemische Industrie im Internet. Von der präklinischen Forschung bis zum Vertrieb werden hier Einstiegspositionen bis hin zum Topmanagement angeboten.

Über den Einstieg www.pharmajobs.com und die Einführungsseite gelangt der Anwender über einen Querverweis direkt zur Suchanfrage. Hier hat er die Möglichkeit, über die in Suchfeldern befindlichen vorgegebenen Informationen eine individuelle Auswahl zu treffen, wie zum Beispiel Field of Interest, Region, Country und Company. Die somit aktivierte Datenbank stellt daraufhin eine Liste von offenen Stellen zur Verfügung, die auf die angeforderten Auswahlkriterien zutreffen. Jedes Stellenangebot stellt einen erneuten Querverweis dar, der zur dazugehörigen Jobbeschreibung führt. Von hier aus hat der Stellensuchende die Möglichkeit, sich über ein CV-Formular direkt bei dem Unternehmen per E-Mail zu bewerben. Sollten weitere Informationen über das Unternehmen benötigt werden, können diese über einen Querverweis zur Unternehmenshomepage direkt abgefragt werden, wie Annual Report usw.

Zu den Unternehmen, die bereits freie Stellen über diesen Internet-Service im Jahr 1996 ausgeschrieben haben, zählen unter anderem BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, Merck und Dr. Karl Thomae, um nur einige wenige zu nennen. Weitere Unternehmen, wie Hoechst Marion Roussel, Novartis, Schering sowie Hoffmann-La Roche werden in 1997 diese Dienstleistung nutzen.

Aus der Redaktion

Leider mussten in der aktuellen Ausgabe einige Berichte ausfallen denn, die Fotos der ATARI-Messe Paris erreichten uns zu spät, von StarCall erschien kurz vor Redaktionsschluss eine neue Version, die aufgrund der Anregungen auf der ATARI-Messe realisiert wurde.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]