Falcon Scene: Reformativ

center

Hellöchen, also welch' eine Aufregung im letzten Monat. Gerade will ich mich hinsetzen und eine neue Falcon-Scene tippen, da erreicht mich ein Anruf der MAXON-Redaktion ....

Etwas überrascht muß ich mir anhören, dass ich mir keine Sorgen um den Redaktionsschluß machen muß. (Warum, hat wohl mittlerweile jeder gemerkt. Das Team wurde gewechselt.) Während ich also noch überlegte, ob ich nun die Falcon-Scene der "ATARI Inside" anbiete, erreicht mich ein Brief von eben dieser, der mir die Entscheidung abnahm.

Aber ich war in dieser "Zwangspause nicht untätig. Bevor ich zur Inside wechselte, habe ich mich gefragt, ob die Falcon- Scene denn überhaupt noch gefragt ist und kurzerhand eine Umfrage im Falcon-Brett des Mausnetzes gestartet. Gleichzeitig benutzte ich die Umfrage auch, um nachzuforschen, was man denn an der "F.-S." verbessern könnte. Und die Ergebnisse will ich allen Nichtmausern natürlich nicht vorenthalten. Zum ersten wurde ich angenehm überrascht, da die Zuschriften wesentlich zahlreicher waren, als ich vermutet hatte. Die Inhalte hätten auch einen Pessimisten veranlaßt, unverzüglich weiterzuschreiben. Und nun habe ich auch ein besseres Bild, was Euch denn so am meisten interessiert. Spitzenreiter der "Wunschlisten", waren mehr Interviews mit Scenegruppen (wie etwa der Artikel über LAZER). Ich werde also in Zukunft versuchen, noch ein paar Crews an die Tastatur zu bitten. Bei einem zweiten Punkt waren die Wünsche etwas widersprüchlich. Wie man ja gemerkt hat, bin ich hauptsächlich Grafiker und verbreite natürlich mit besonderen Enthusiasmus News über neue Grafiktools. Habe mich aber immer bemüht, ein Gleichgewicht zu anderen Themen herzustellen. Einige der Zuschriften meinten nun, die "F.-S." solle weniger grafiklastig sein, andere forderte mehr. Da die Scene aber auch nicht größer und aktiver wird, denke ich dass ein paar grafikerspezifische Einlagen besser sind als eine leere Seite.

Die Falcon-Scene soll den Fokus etwas erweitern, also auch über interessante ST/E- etc.- Themen berichten. Hierbei stehe ich aber vor einem rein technischen Problem. Ich habe meinen STE zugunsten des Falcons verkaufen müssen, kann also entsprechende Software nicht in Augenschein nehmen. Wer also meint, es gäbe da Dinge, welche die Allgemeinheit über Nichtfalcons wissen sollte, möchte sich doch an mich wenden. Ein potentieller Gastautor ist herzlich willkommen. Da mir zugesichert wurde, dass die Falcon-Scene, sich optisch nicht wesentlich ändern wird, kann ich also nur hoffen, dass sie weiterhin interessant und lesenswert für Euch bleibt.

Nach der (umständehalber) langen Einleitung komme ich aber nun zum Thema zurück. Wie versprochen, gibt es ein paar Infos zur GIGAFUN96. Leider konnte ich nicht persönlich teilnehmen, also versuche ich aus verschiedenen Quellen ein Gesamtbild zu schustern.
Die Organisation soll wohl doch nicht so glatt abgelaufen sein, wie am Anfang vermutet, man klagte über eine sehr kleine Videowand. Auch die Ergebnisse der Competition wurden auf recht abenteuerliche Weise präsentiert. Aber aus jeder Ecke hörte ich, dass es allen insgesamt doch eine Menge Spaß gemacht hat.
Aber was wurde denn so released? Alle (auch die Demo- und 96ktroCompetitons) fanden erstaunlicherweise für Falcon, ST, Amiga und PC zusammen statt. Wobei unsere ATARI-Jungs ordentlich absahnten.
Die Democompetition gewann das "Joint Venture"-Demo von ABSENCE. Genau das Teil beherbergt Effekte von verschiedenen Crews (z. B. LAZER), welche unter ABSENCE-Regie zusammengefügt wurden. Da es ja zur Symposium96 nicht teilnehmen konnte, schnappte es sich nun zu Recht (wie alle Anwesenden versicherten) den verdienten ersten Platz. Leider war es aber immer noch nicht "ganz" fertig, nach einer letzten kosmetischen Überarbeitung sollte es bei Erscheinen dieses Artikels zu haben sein.
Die 2. und 3. Plätze gingen an Amigagruppen und den 4. belegte die französische Crew Adrenaline mit dem Preview eines neuen Demos.
Auch die 96-ktro (zur Erinnerung: Die Aufgabe besteht darin, ein möglichst spektakuläres Demo in 96kbyte un- terzubringen.) wurde von ATARIanern dominiert. Wobei EXA (Frankreich) sich mit ihrem 3D-Stuff-lastigen ENTRACTE-Intro, welches sich hinter der Qualität von EKO-Demos nicht zu verstecken braucht, den ersten Platz sicherte.

Den zweiten Platz riß sich dann THERAPY unter den Nagel, die unter anderem erstmalig (soweit ich weiß) cooles (realtime) Bumpmapping auf dem Falcon zeigten. (Dieses Verfahren benutzt Rendersoftware, um Strukturen auf sonst glatten Polygonoberflächen zu erzeugen.)

Erstaunlicherweise landete sogar ein ST-Intro von "Sector One" auf dem vierten Platz. Den dritten belegte die AMIGA-Gruppe Syndrome.

Die Musikcompetition soll so schlecht gewesen sein, dass sie vernachlässigt werden kann.

Zu guter Letzt holte sich dann auch noch FLAN (EXA/Frankreich) den ersten Platz der Grafikcompetition. Wie er mir versicherte, waren die folgenden Plätze auch sehr gut, aber leider schickte er mir "nur" sein Bild mit.

center

Platz 2 und 3 gingen an Amiga-Künstler und der 4. (Stallion/Absence) und 5. (Bull/Absence) dann wieder an Falconjungs. Ganz nebenbei ereignete sich auf der Party auch noch so etwas wie die "Schlagzeile des Monats". Der erste Preis der Democompetition war nämlich eine Falconbeschleunigerkarte (CENTurb 1) der französischen Firma CENTEK. Da auch Vertreter der Firma anwesend waren, bauten sie das Teil prompt in Mr. COKEs Falcon ein und eröffneten so nebenbei, dass sie ernsthaft vorhaben, einen eigenen "Superfalcon" zu bauen. Die genauen technischen Daten spare ich mir mal - aus verständlichen Gründen. Aber es war die Rede von einer Art PCI-Bus Architektur mit einem 68040/60 Prozessor, falconkompatiblen (aufgebohrtem) Soundsystem und einem wesentlich schnelleren Nachfolger des Falcon DSPs mit direktem Speicherzugriff. Selbstverständlich ist das eine brandheiße Info. Ich denke, es lohnt sich aber erst dann, Konkreteres zu berichten, wenn sich definitive Ergebnisse herauskristallisieren. Ich habe in letzter Zeit einfach genug Vorankündigungen gesehen, die dann im Sande verliefen. Zum Schluß wäre noch zu er- wähnen, dass die letzte Ausgabe des deutschsprachigen Diskmags "Untercovermag" und auch eine neue Ausgabe des englischen MAGGIEs (20) erschienen sind. Wer sich gern etwas Sceneklatsch und -news reinziehen möchte, sollte mal in den Mailboxen stöbern. Apropos Mailboxen: Als Alternative zur Gorezone möchte ich mal die ADM-BOX (04218498235) empfehlen. Diese von den Machern des "ATARI Dreammachines" Diskmags betriebene Box hat sich in letzter Zeit als gut reflektierte Scenemailbox entpuppt. Hier findet Ihr immer die neuesten Demos, Diskmags und andere interessante Foren. So, das war's wieder mal. Ich möchte mich bei allen "Informanten" von Therapy, Absence und Exa bedanken und natürlich Gwen (wo cehuang ni) grüßen.

Ciao Freunde,
Euer A.-t- of CREAM



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]