Aktuelles: Berlin by Byte

In der Haupstadt traf sich zum zweiten Mal ein Teil der verbliebenen ATARI- Software-Häuser auf der Berlin-by-Byte-Messe. Auf zwei Räume verteilt wurden größtenteils Updates der gängigsten Programme gezeigt.

Application Systems Helldelberg präsentierte ASHMagiC PC. Damit kann der ATARI-Anwender das MagiC-Betriebssystem außer auf der ATARI- und der Mac- Hardware auch auf einem Intel-PC starten. Es zeichnet sich durch eine gute Geschwindigkeit aus und läuft erfreulicherweise komplett in einem Fenster. ASH- Magic PC wird ab Mitte Mai ausgeliefert, wobei auf der Messe schon Demo- Disketten verteilt wurden.

Der Heim-Verlag präsentierte neben einer ganzen Reihe an Büchern und Software-Produkten für den ATARI und den Macintosh die beiden Zeitschriften für eben diese Systeme; ST-Computer und MacOPEN. Auch der Falke-Verlag zeigte und verkaufte die ATARI Inside neben diversen CDs und Software-Lösungen. Der invers Medien-Verlag verkaufte seine Zeitung invers, die sich an die DTP-Anwender richtet. Auch SoundPool war vertreten und zeigte einen Teil seiner Palette rund um die Musik-Anwendungen aus dem SoundPool-Haus. CrazyB!ts zeigte Pix Art in der Version 3.22 in Verbindung mit dem Wacom ArtPad. Die Firma Pergamon zeigte Arkus 2, welches nun TrueType Fonts reparieren kann und es ermöglicht, die Font-1 D zu verändern. Pegasus 3 und Tarkus 2.02 gehörten neben Schecks (Kontenverwaltung mit DruckFunktion) zu den weiteren Produkten aus dem Hause Pergamon. Für den Mac gibt es In&Out, eine kaufmännische Anwendung für Einnahme/Überschuß-Rechnung. Für den Bildschirmschoner Twilight 2.0 wurden von Dellrium Arts neue Module vorgestellt. Coma 3.30 und FirstMillion 4.04 aus dem Hause Softbär fanden gleiches Interesse wie die Papyrus-4.0- Version von ROM logicware. Overscan, Mitorganisator der Messe, verkaufte den Afterburner 040 LC für 899,- DM. Ab dem Messesonntag wurde auch die endgültige NAES-Version ausgeliefert. Am Stand waren natürlich auch die Produkte Overlay und McStout/ Classic zu sehen. no!Software war mit seiner ganzen Software-Palette anwesend; Arabesque, Convector 2, Zoom, Interface, Dr. no, WordPlus 5, That's Write. Für den Internet-Interessenten bot der contrib.net PoP beehive einen Einblick in diese Technologie. Der Pro Atari Computerclub stellte seinen überregionalen Club vor, während Firmen wie dataplay, wbw Service und Softwarehaus Alexander Heinrich (Maxidat und HDDriver) Diverses rund um ATARI und Mac verkauften. Am Stand der Firma radovic erhielt man Nachfülltinte für Tintenstrahldrucker; eine günstige Alternative zum Neukauf.

Am Ende der zwei Tage blieben die Besucherzahlen leider weit hinter den Erwartungen zurück. Ob es an dem schönen Wetter lag, wie Wetterman P. Jerchel meinte, sei dahingestellt. Die Hoffnungen vieler Aussteller ruhten nun auf der TOS Computing, die am 4. und 5. Mai in Hannover stattfand.


JH
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]