Einkommensteuer 1995 - Alle Jahre wieder ...

center

Mit regelmäßiger Pünktlichkeit zum Jahresbeginn ein Ereignis ein, das stets für leichtes Unbehagen in deutschen Wohnzimmern sorgt: die Einkommensteuererklärung. Damit dieses Unbehagen schnell verfliegt, stellen wir Ihnen mit Einkommensteuer 1995 einen starken Helfer vor.

Auch im verflossenen Jahr 1995 hat der Fiskus wieder ungeniert in unsere Brieftasche gegriffen. Denken Sie nur an die neue Pflegeversicherung und an den erneut eingeführten Solidaritätszuschlag. Sie haben dafür gesorgt, daß auf ziemlich jeder Gehaltsabrechnung im Bundesdurchschnitt monatlich ein Hunderter weniger zu finden war. Damit arbeiten Sie die erste Hälfte eines neuen Monats für Herrn Waigel, bevor auch nur eine müde Mark Ihrem eigenen Geldbeutel zugute kommt. Doch nicht verzweifeln: Gar manchen Groschen können Sie völlig legal wieder zurückholen, wenn Sie mit etwas Übersicht und Akribie Ihre Steuererklärung ausfüllen. Dabei ist es auch gar nicht notwendig, einen teueren Steuerberater zu konsultieren, denn in aller Regel kostet Sie ein Steuerberater mehr als die Rückerstattung vom Finanzamt. Also, vergessen Sie den Steuerberater und werden Sie selbst aktiv. Hierfür genügt es vollkommen, alle Ausgaben aufzuschreiben und die entsprechenden Belege aufzubewahren. Ob nun eine Ausgabe steuerlich relevant ist, sagt Ihnen das rund 230 Seiten umfassende Handbuch, das in gewohnter Weise kleine steuerliche Tips und Tricks vermittelt. Private Ausgaben, die sowieso in keinem Zusammenhang mit Ihren Einkünften stehen und auch nicht zu deren Erhaltung beigetragen haben, können in der Steuererklärung gar nicht oder nur bedingt berücksichtigt werden. Hierzu gehören Positionen wie Sonderausgaben, Versicherungsbeiträge oder Wohnungsbauförderung. Bei der richtigen Zuordnung und Übertragung in die Steuerformulare werden Sie von Einkommensteuer 1995 zufriedenstellend unterstützt.

Neuigkeiten

Das Programm hat viele kleine kosmetische Verbesserungen erfahren. Die Oberfläche wirkt wesentlich aufgeräumter und übersichtlicher, so daß man die entsprechenden Eingabeseiten schneller erreichen kann. Die Icon-Leiste am linken Bildschirmrand ist zu Gunsten einer Toolbar am oberen Fensterrand der Eingabefenster weggefallen. Per Maus, Pop-up oder Funktionstasten kann zwischen zusammenhängenden Bildschirmseiten geblättert werden. Neu ist auch, daß nun die Vorderseite der Anlage FW und der Anlage E bedruckt wird. Die gängigen Beleglisten für die Anlagen N und KSO können ebenfalls direkt ausgegeben werden, wobei die Buchungen weiterhin im Haushaltsbuch vorgenommen werden. Im Haushaltsbuch, das alle steuerlich relevanten Ausgaben aufnimmt, sind neue Konten für den Solidaritätszuschlag und die freiwillige Pflegeversicherung hinzugekommen. Verbesserungen hat auch die Dateiverwaltung erfahren. Pro Mandant wird nur noch eine Datei angelegt, die zudem in jedem beliebigen Verzeichnis abgelegt werden kann. Infolgedessen ist das Mandantenregister weggefallen. Dadurch wird das Programm ge- startet, wenn man eine Datei über das Programm-Icon zieht. Überarbeitet wurde auch das Hilfesystem von Einkommensteuer 1995, das nun im zeitgemäßeren ST-GUIDE-Format vorliegt.

Fazit

Gewohnt professionell präsentiert sich Einkommensteuer 1995, das sich damit weiterhin als das überzeugendste Steuerprogramm für die ATARIWelt darstellt. Auch der günstige Preis von 99 DM tut sein übriges, um von einem guten Preis/Leistungs-Verhältnis sprechen zu können.

RW

Bezugsquelle:
Olufs Software
Bachstr. 70
53859 Niederkassel
TeL: (02208) 4815

Positiv:
bedruckt die amtlichen Steuerformulare
mandantenfähig
sehr gutes Handbuch
integrierte Haushaltsbuchführung
Online-Hilfe im ST-GUide-Format

Negativ:
Erfassung gewerblicher und freiberuflicher Einkünfte nicht optimal
kein Ausdruck in die Anlage GSE



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]