Janus

Serielle Schnittstelle

Bei einigen Anwendern kann die Ansteuerung der seriellen Schnittstelle mit manchen Applikationen noch Schwierigkeiten bereiten. Zwar laufen alle Terminalprogramme wie CoNnect oder Rufus in der jeweils neusten Version auch im Dual-Modus des Janus problemlos, aber eine Verbindung zu einer Mailbox und der damit verbundene Dateitransfer (Up- und Download) funktioniert beispielsweise nicht.

CoNnect

Im Fall von CoNnect liegt dieser Sachverhalt auch an CoNnect selber. Das Programm steuert die serielle Schnittstelle auf eine bestimmte Art und Weise direkt an, um die Fehler, die bisher alle TOS-Versionen im Bereich der seriellen Schnittstelle haben, zu umgehen. Daher ist z.Zt. eine korrekte Ansteuerung der seriellen Schnittstelle auch mit Hilfe der unten genannten Parameter für das Z-Modem-Protokoll (GSZRZ) nicht möglich. Es gibt eine Beta-Version von CoNnect, bei der dieses Problem behoben wurde und die serielle Schnittstelle des PCs korrekt angesteuert wird.

Rufus

Rufus verläßt sich bei der Ansteuerung der seriellen Schnittstelle auf das TOS oder auf externe Treiberprogramme (HSMODEM/RS232ENC). Mit Hilfe der unten genannten Parameter für das GSZRZ ist daher in diesem Programm eine einwandfreie Funktion möglich.

Janus-Treiber-Software

Die Treiber-Software, die u.a. für die Übermittlung der Daten an die serielle Schnittstelle des PCs zuständig ist, hat hier noch Nachholbedarf, da wie oben beschrieben, ein Up-oder Download nur mit Zusatzeinstellungen in GSZRZ möglich ist. Es ist aber ein Update der Treiberversion in Vorbereitung, die dann ähnlich funktionieren wird wie HSMODEM auf dem Original-ATARI. Damit würden dann auch alle oben genannten Einschränkungen der aktuellen CoNnect-Version und die Benutzung der unten beschriebenen Parameter bei GSZRZ wegfallen.

Parameter für Z-Modem-Protokoll

Benutzt man als Übertragungsprotokoll das Z-Modem (GSZRZ) von Michael Ziegler in der z.Zt. neusten Version 5.7, so gibt es eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen. Das Z-Modem-Protokoll arbeitet vor allem mit Parameterübergaben, wie z.B. "-sz" für Senden und "-rz" für Empfangen. Liest man sich die Anleitung weiter durch, stellt man fest, daß man mit dem Parameter"-D" die interne CarrierÜberwachung des Protokolls abschalten kann. Dies ist einer der Parameter, die momentan für die korrekte Ansteuerung der seriellen Schnittstelle des PCs benötigt werden.

Der zweite Parameter ist die zwingende Vorgabe, die Schnittstelle AUX anzusteuern. Dies ist die serielle Schnittstelle, die jeder ATARI besitzt. Dafür wird der Parameter "-H1" verwendet. Die beiden Parameter (-H1 und -D) müssen sowohl in den Parameterpfaden für das Senden als auch für das Empfangen eingetragen werden.

Tips zum Janus im Mausnetz

In der Gruppe ATARI.SOFT des Mausnetzes werden Fragen rund um die Janus-Karte und deren Einsatz beantwortet. Auch ein Vergleich von JanusKarte und GEMULATOR95 lief dort vor einiger Zeit. Es lohnt sich bestimmt, einen Blick in diese Gruppe zu werfen. Folgende Boxen führen die Gruppe ATARI.SOFT und das Archiv GSZRZ57.LZH (Shareware-Version) . Außerdem gibt es dort eine Liste mit weiteren Nummern von Maus-Boxen: Maus LU 0621-6296138 Maus M 089-1236567 Maus KL 0631-17901 Maus HH 040-53897013 Maus W 02027387524



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]