Ton ab! Hören lernen mit Hearmaster 2.0

center

Wer hat schon die Zeit, sein musikalisches Gehör durch einen Experten schulen zu lassen? Wohl die wenigsten. Hinzu kommt dann noch der finanzielle Aspekt, und alle guten Vorsätze sind dahin. Wer ernsthaft sein Gehör trainieren will, sollte mal die Anschaffung von Hearmaster 2.0 in Erwägung ziehen.

Hearmaster verliert nie die Geduld, kostet erheblich weniger als ein Lehrer und läßt sich vor allem zu jeder Zeit ein- und ausschalten. Voraussetzungen für den Betrieb sind ein ATARI Falcon030, TT, ST, STE, MEGA ST oder MEGA STE, sowie ein beliebiger, gängiger Monitor, der an den oben genannten Rechnern betrieben werden kann. Der Mindestarbeitsspeicher sollte 1MB betragen. Der empfohlene Wert liegt allerdings bei 2MB.

Übungsmodule

Hearmaster beinhaltet 5 verschiedene Lernmodule aus allen verschiedenen Bereichen der Musik, deren Aufbau nahezu identisch ist, so daß die Umgewöhnungsphase von Modul zu Modul nicht zu zeitraubenden ProbierSessions wird. Folgende Übungen stehen zur Auswahl:
Intervalle Akkorde () Tonleitern() Zufallstonreihen Rhythmusübungen.
Die mit(*) gekennzeichneten Übungen lassen sich in Ihrem Schwierigkeitsgrad und mit verschiedenen Kriterien den eigenen Bedürfnissen anpassen. So sind z.B. Klassik, Pop und Jazz wählbar.
Durch das Kreieren von Autolektionen lassen sich alle Disziplinen miteinander verknüpfen und in beliebiger Reihenfolge erlernen. Grundsätzlich läßt sich mit Hearmaster jede eigene Einstellung, was sie auch immer betreffen mag, abspeichern.

center
Das Intervall-Fenster ist übersichtlich und ohne Bedienungsanleitung leicht zu bedienen.

Des weiteren sind Akkordanalyse, Akkord-Edit, Tonleiter-Edit, Intervall-Edit sowie eine Gesamtstatistik implementiert. Alle Übungen lassen sich den persönlichen Bedürfnissen anpassen. So läßt sich z.B. bei den Intervallen der Grundton als 1. Note festlegen. Dies erleichtert zu Beginn die Arbeit doch beträchtlich. Profis werden hier die Zufallsvariante wählen. Das von Hearmaster vorgespielte Notenmaterial läßt sich per MIDI oder Bildschirm-Keyboard nachspielen. Falsch eingegebene Noten lassen sich löschen oder die gesamte Aufgabe neu vorspielen. Die Parameter/Voreinstellungen stellen einen extrem hohen Grad an Flexibilität dar, die mir so bisher von keiner anderen Gehörbildung bekannt ist.

Für alle Anfänger hier noch ein besonderes Schmankerl. Die Option _Warte, bis 1. Note gefunden" erklärt sich eigentlich von selbst. Wer weiß schon auf Anhieb, wie jede einzelne Taste auf der Tastatur klingt? Also ruhig probieren, bis der erste Ton gefunden wurde, und dann weitertasten. Eine Fehlermeldung wird erst ausgelöst, wenn der erste Ton als richtig erkannt ist und eine weitere falsch eingegeben wird. Hearmaster läßt sich überein MIDI-Keyboard fernbedienen.

Intervalle

Die Intervall-Übung stellt verschiedene Arten von Intervallen bereit, die sich in ihrem Tonumfang eingrenzen lassen. (1-10 Oktaven).
Die verschiedenen Arten von Intervallen lassen sich ausselektieren. Grau dargestellte Felder fließen nicht in die Aufgabenstellung ein. Ein Anfänger wählt einfach nur 2 Arten aus und begrenzt den Tonumfang auf 1 oder 2 Oktaven. Das Erfolgserlebnis sollte dann nicht lange auf sich warten lassen.

center
Über diese Übung werden sich die Alleinunterhalter besonders freuen.

Akkorde

Diese Übung ist ideal für Alleinunterhalter, die oft Stücke raushören müssen. Gemeint ist die Aufschreibweise, bei der der Text und die Akkorde in Buchstabenform auf das Papier gebracht wird.
Wer beim Akkorde heraushören bei Stücken wie "La Le Lu" oder "Everlasting Love" schon beim 1. Akkord verzweifelt, der sollte sich die Quartvorhaltsakkorde (SUS4) dieser Übung näher anhören. Und schon ist in Zukunft ein so "krummes Ding" kein Problem mehr. Diese Übung läßt sich über Akkord-Edit vielfältig verändern und auf eigene Bedürfnisse anpassen. Per Akkord-Analyse ist jeder Akkord, falls es überhaupt einer ist, genau zu definieren. Es soll ja vorkommen, daß man mal etwas spielt, was ja auch gut klingen mag, von dem aber die genaue Bezeichnung nicht bekannt ist. Damit ist jetzt Schluß.

Tonleitern

Diese Übung schöpft ihre Tonleiterreihen aus einer Tonleiterbibliothek, die über Tonleiter-Edit zu erreichen ist.
Die Übungen lassen sich auch durch eine Vorauswahl eingrenzen. Auch hier erklären sich das Edit- sowie das Tonleiterfenster von selbst. Das Bedienungshandbuch sollte eigentlich nur die ersten paar Mal nötig sein.

Zufallstonreihen

Dies ist eigentlich eine erweiterte Tonleiterübung. Hier hält sich Hearmaster nicht mehr an die Grundregeln der Tonleiterübungen, sondern erzeugt zufällig Reihen, die sich vorab einstellbar aus chromatischen oder harmonischen Reihen zusammensetzen.

Rhythmusübungen

Hier wird versucht, gemäß Rhythmusvorgabe, im richtigen Timing die richtigen Ereignisse aufzuzeichnen. Bei Einstellung "Automatik" schaltet der Bildschirm automatisch bei Druck auf die 1. Taste auf inverse Darstellung und zeigt somit den Beginn der Aufzeichnung an. Bei dieser Übung ist die Verwendung eines Drumcomputers oder Expanders mit integrierten Percussionsounds von Vorteil.

center
Hier findet sich wirklich alles, was das Musikerohr begehrt.

Fazit

Hearmaster stellt so ziemlich die Grenze des Machbaren in puncto Gehörbildung dar. Es sind aus allen Bereichen der Musik Übungen vorhanden, die sich obendrein noch speziell anpassen lassen. Auf den 1. Blick sehen die Übungen recht spartanisch aus, was der Übersichtlichkeit zugute kommt, lassen sich aber nach Geschmack, Bedürfnis und Bildungsstand komfortabel einstellen. Alles läßt sich abspeichern und bleibt auch nach dem Ausschalten griffbereit. Wer an sich (seinem Gehör) arbeiten will, der sollte Hearmaster in die engere Wahl nehmen und bei seinem Fachhändler mal reinhören.

Die Zugabe

Zum Lieferumfang von Heramaster gehört ebenfalls MIDI-Master. Dieses Programm dient der Datenanalyse, Senden und Empfangen von MIDI-Daten und zum Erlernen derwichtigsten MIDI-Funktionen. Eintreffende Daten zeigen sich ebenfalls im Klartext als Beschreibung in einem Dialogfeld. Beliebig lange Sys-Ex-Nachrichten lassen sich generieren und abschicken. Sämtliche Controller sind als Grafik abgebildet und zeigen naturgetreu die Räder, Hebel, Knöpfe, Schweller etc. wie sie auch an den gängigsten Keyboards zu finden sind. Vom Program-Change, über Modulation, bis hin zur MIDI-Lautstärke (Contr.7), läßt sich alles realisieren. Auch hier ist die Anleitung für jedermann geschrieben und leicht verständlich.

Nach einmaligem Durcharbeiten läßt sich MIDI-Master leicht als Universalhilfsmittel gebrauchen und erleichtert durch komfortable Filtereinstellungen die Fehleranalyse. Eine abschließende MIDI-Kurzeinführung wertet das ohnehin schon gute Bild noch einmal positiv auf. Wenn man bedenkt, daß MIDI-Master vor ein paar Jahren den Verkaufspreis dieses Bundles schon gerechtfertigt hätte, ist dem Preis-Leistungs-Verhältnis nur die Bestnote zu geben.

Preis für Hearmaster
+ MIDImaster: 230 DM

EMAGIC Soft-und Hardware GmbH
Halstenbeker Weg 98
25462 Rellingen

Positiv:
sehr flexibel und übersichtlich
umfangreiche Funktionen
Autolektionenund Analysen
gute Anleitung sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
MIDI-Master im Preis inbegriffen

Negativ:


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]