DTP-Tips & Tricks

Rundungsfehler in LineArt

Wer mit Hilfe von LineArt exakte Vektormasken anlegen will, um diese dann vielleicht mit dem Masken-Modul für schnelle Freisteller zu nutzen, wird sich des öfteren schon mal gewundert haben: da setzt man sauber und geduldig seine Vektorpfade um ein Bildobjekt, und kaum ist die mitunter sehr zeitaufwendige Arbeit getan, liegt die fertige Vektormaske plötzlich einige Pixel neben dem Bildobjekt, das sie eigentlich genau überdecken sollte! Für diesen Versatz verantwortlich sind Rundungsfehler beim Berechnen der Vektorgrafik. Mit einem kleinen Trick kann man aber diese gerade beim Maskieren sehr nervende Ungenauigkeit umgehen.

Um mit LineArt im Vektormodus zu arbeiten, zieht man auf der Dokumentenseite des Calamus bekanntlich einen beliebig großen Vektorrahmen auf, und kann dann in LineArt nach Herzenslust die gesamte Seite als Arbeitsfläche nutzen. Das geht aber nur, weil Calamus intern, also für den Anwender gar nicht sichtbar, einen Vektorrahmen in der Größe der jeweiligen Calamus-Seite erzeugt. Legt man nun für die Arbeit in LineArt den Vektorrahmen aus dem Calamus-Hauptmenü heraus nicht in einer beliebigen Größe an, sondern in exakt den Abmessungen der eingestellten Seitengröße des Dokuments - was sich über die Koordinateneingabe in der Kopfzeile des Calamus leicht machen läßt -, können diese Verschiebungen zwischen Vektorgrafik und Bildmaterial vermieden werden.

Text löschen im Calamus-Layout

Bestimmt haben viele Anwender noch immer Probleme damit, Textzeilen bzw. - blöcke direkt im Layout-Fenster zu löschen, ohne den umständlichen Weg über eines der Papierkorb-Icons zu gehen. Dabei geht das doch viel einfacher: so lassen sich markierte Textblöcke blitzschnell über den Tastatur-Shortcut SHIFT/CONTROL + DELETE und eine nicht markierte Textzeile, in der gerade der Cursor steht, per SHIFT DELETE löschen; schneller geht's nimmer!



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]