DTP-Leserforum

Auf die Leserzuschrift von Herrn Wernicke (ST-Computer 10/94), in der er die DTP-Praxis-Leser um Hilfe bei der Bestimmung einer von ihm digitalisierten Fraktur bat, erreichten uns gleich mehrere Zuschriften. Es wurde auch oft die Frage gestellt, ob diese Fraktur denn käuflich zu erwerben sei. Wer an dieser Schrift interessiert ist, möge seinen Wunsch bitte schriftlich an die ST-Computer-Redaktion richten. Wir werden ihn an Herrn Wernicke weiterleiten.

Die Lösung, um was für eine Fraktur es sich denn nun handelt, ist inzwischen wohl gefunden. Eine entsprechende Zuschrift erreichte uns vom „Bund für deutsche Schrift und Sprache" in Ahlhorn:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der abgebildeten Frakturschrift handelt es sich um die „Dürer-Fraktur". Das ist eine Barock-Fraktur. Mit der Lutherischen Fraktur hat sie nur insoweit eine Verbindung, als auch diese eine Barock-Fraktur ist.

Näheres über den Schöpfer dieser ausdrucksstarken Schrift (Dürer-Fraktur) könnte ich noch herausfinden, sofern Sie bzw. Herr Wernicke in Langenhagen mehr wissen möchten. Dürer selbst ist es jedenfalls nicht.

Mit freundlichen Grüßen,
Helmut Delbanco
Geschäftsführer BfdS



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]