DTP-News

Was tut sich in der DTP-Szene? Woran arbeiten die Entwickler in den DTP-Software-Häusern? Wo gibt es Neues rund ums DTP, um die tägliche Arbeit mit Satz, Gestaltung und Bildverarbeitung zu erleichtern? Dies alles sind die NEWS, die monatlich an dieser Stelle zu finden sind.

Firmenerweiterung bei Digital Arts

Die Software-Firma ‚Digital Arts‘, bekannt durch z.B. DA’s Layout und DA’s Picture, hat sich vergrößert und unterhält nun ein zweites Büro in Freiburg. Neuer Geschäftsführer ist dort Andreas Uhlmann, der ab sofort für den Support der DA’s-Produkte zuständig ist. Auch die Bereiche Werbung und Marketing werden über das Freiburger Büro laufen, in dem schon seit einiger Zeit die Support-Mailbox von Digital Arts untergebracht ist. Die Mailbox ist für alle registrierten Anwender rund um die Uhr erreichbar.

Auch einige Produkte sind in der Sommerpause fertig geworden. Ab sofort lieferbar ist das neue »DA’s Sensitivity Modul“ für drucksensitive Grafiktabletts. In DA’s Picture arbeitet es mit dem neuen WACOM-Treiber von adequate Systems. Für eine qualitativ stark verbesserte Ausgabe auf handelsüblichen Tintenstrahldruckern sind nun zwei Frequenzrastermodule(FM) erhältlich. Eines bis 360dpi Auflösung für DM 200,-, ein weiteres bis 720dpi für DM 400,-, das besonders für den neuen EPSON Stylus interessant sein dürfte.

Infos bei:
Digital Arts GmbH Anrather Str. 300 47807 Krefeld

MagicEye, CalColor und ReColor

Wer das Buch „Das magische Auge“ kennt, weiß schon, worum es geht. „MagicEye“ ist ein Programm zum Berechnen von sogenannten Stereogrammen. Durch eine besondere Art der Betrachtung vermitteln diese Bilder die Illusion von Tiefe bzw. Dreidimensionalität. Wer selbst solche faszinierenden Grafiken herstellen möchte, erhält mit MagicEye ein einfach zu bedienendes Werkzeug. Das Programm unterstützt zur Zeit die Grafikformate TIFF und ESM. Verschiedene Parameter wie Augenabstand, Bildauflösung usw. können frei gewählt werden. MagicEye läuft voll unter GEM und ist auch unter MultiTOS und Mag!X einsetzbar.

CalColor und ReColor, die Monitor-und Scanner-Kalibrierungen aus gleichem Haus, haben eine Weiterentwicklung erfahren. In der neuen CalColor-Version entfallen durch ein neues Farbkonzept die bislang notwendigen unterschiedlichen Palettenformate. Zusätzlich zur Monitorkalibrierung unter 16 bzw. 256 Farben ist nun auch eine ‚Softproof‘-Funktion für HiColor und True-Color-Karten vorhanden (15 Bit/32000 Farben, 24 Bit/16,7 Mio. Farben). Ein wählbarer Ausschnitt des Bildschirms wird dabei wie bei einem richtigen Farb-Proof in den Druckfarben angezeigt, wobei auch die eingestellte Papierfarbe berücksichtigt wird.

ReColor hat endlich eine Job-Funktion bekommen. Es können nun automatisch ganze Ordner abgearbeitet werden, wobei jedem einzelnen Bild optional eine Korrektureinstellung zugeordnet werden kann. Der voraussichtliche Zeitbedarf wird in einer Statusanzeige angezeigt Uber einen speziellen Schärfefilter zur Unscharfmaskierung kann die Intensität in Abhängigkeit von den Farbauszügen eingestellt werden. Dadurch können z.B. die Farbe Blau stark und Hauttöne weniger stark geschärft werden.

Infos bei:
CLN Kieler Kamp 49 24306 Plön

Cranach Provision, Trommel-Scanner am TT

Bereits seit längerer Zeit ist es um das EBV-Flaggschiff ‚CRANACH STUDIO PREVISION‘ der Firma tms recht still geworden. Und leider wird sich daran wohl auch in Zukunft nichts ändern. Der Vertrieb der Software wurde im Frühjahr vom Ingenieurbüro Geiger übernommen. Da nach Aussage von Geiger lediglich die Vertriebsrechte übernommen werden konnten, wird eine Weiterentwicklung dieser Software im Moment nicht möglich sein.

Interessenten, die trotzdem einen Erwerb dieser qualitativ hochwertigen EBV-Software erwägen, sollten sich an den neuen Vertrieb wenden, über den übrigens auch Updates von alten CRANACH-Versionen auf die aktuelle Version sowie sämtliche GDPS-Treiber erhältlich sind. Die Vollversion von Cranach PreVision kostet nun 800,- DM, das kleinere StudioCompact 450,-DM. Jeder GDPS-Treiber ist für 150,- DM erhältlich.

Die Firma Geiger ist bereits seit längerer Zeit auf dem ATARI-Markt aktiv und hat sich auf die Ansteuerung professioneller Trommel-Scanner (Hell etc.) auf ATARI TT- sowie Apple Macintosh-Basis spezialisiert. Diese selbstentwickelte Kombination aus Soft- und Hardware macht den Einsatz von TOS-Rechnern auch im High-End-Scan-Bereich sinnvoll und rentabel.

Infos bei:
Ingenieurbüro Geiger Geigelsteinstr. 8 83209 Prien a. Chiemsee



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]