SCART-Adapter für den Jaguar: Ein Raubtier findet Anschluß

Seit einiger Zeit wird ATARIs neue Spielekonsole, der Jaguar auch in Deutschland verkauft, wenn auch nur in geringeren Stückzahlen und ausschließlich bei einem bekannten Versandhaus. Trotzdem dürfte es von Interesse sein, mehr über die Anschlußmöglichkeiten des Wundertiers zu erfahren.

Die schlechte Bildqualität des HF-Ausganges, vor allem die unscharfen Ek-ken, und der hohe Preis von bis zu 80,- DM für ein RGB-SCART-Kabel waren Gründe genug, sich den Jaguar-AV-Ausgang mal etwas näher zu betrachten. Kaum gedacht, schon sich auf die Suche nach den passenden Teilen gemacht. Erste Probleme gab es bereits bei der Beschaffung des 212poligen Steckkarten Verbinders für den AV-Ausgang. Also alle Kataloge von Elektronikgeschäften hervorgeholt und nachgesehen. Aber keines von denen hatte den gewünschten Stecker. Das Elektronikgeschäft in der Nähe hatte dann wenigstens einen 213poligen Steckkartenverbinder für Flachbandkabelanschluß. Und da zwischen dem DSP- und dem AV-Port genügend Platz ist, läßt sich durchaus dieser Stecker verwenden.

Um ein Verschieben oder falsches Einsetzen des Steckkartenverbinders zu vermeiden, wurde der überzählige Anschlußpol durch ein kleines Stück Leiterplatte verschlossen (siehe Abbildungen links). Die Abmessungen des eingeklebten Stücks sind ebenfalls der Grafik zu entnehmen. Um sicher zu gehen, daß der AV-Ausgang des Jaguars auch nach dem Einkleben des Platinenstücks noch in den Verbinder paßt, sollte man vorher alles noch einmal nachmessen und ggf. einen Steckversuch starten.

So, nun zur Beschaffung des Platinenstücks. Man sägt es am besten aus einer nicht mehr gebrauchten Platine aus und klebt es mit Zweikomponentenklebstoff vorsichtig in den Steckkartenverbinder. Auf keinen Fall dürfen die nebenliegenden Kontakte mit Klebstoff verschmiert werden, und das Stückchen Platine darf nicht aus dem Steckkarten Verbinder herausragen, da sonst das zu lange Platinenstück ein vollständiges Einstecken der Kontakte verhindert, wodurch eine sichere Kontaktlage nicht gewährt ist und der Verbinder leicht abrutschen kann.

Der Anschluß eines 2*13poligen Platinensteckers an den Jaguar-AV-Ausgang
Die Anschlußbelegung des SCART-Steckers
Die Audiobeschaltung zum Betrieb an Monofernsehern

Um das alles braucht man sich nicht kümmern, wenn man einen 2*12poligen Verbinder findet. Bei Steckkartenverbindern in Schneidklemmausführung wird ein Flachbandkabel angequetscht. Man sollte es so kurz wie möglich (aber immer noch lang genug, um bequem die Verbindung ein- bzw. ausstecken zu können) in ein kleines Gehäuse legen. Hier kann man dann die Cinch-Buchsen für den rechten und linken Audiokanal einbauen und das Kabel vom SCART-Stecker anschließen. Wer einen Steckkartenverbinder mit Lötanschluß findet, kann alle Kabel auch direkt anlöten.

Bei der Suche nach den einzelnen Signalen war ein Oszi (auch Oszilloskop genannt) sehr hilfreich. Dazu noch ein schlaues Buch, in dem steht, wie die Signale in etwa aussehen sollten, und los ging es. Die beiden Tonkanäle (rechts, links) waren schnell gefunden. Auch das FBAS- und S-Videosignal konnte sich nicht lang verstecken. Aber durch diese Signale verbessert sich die Bildqualität nur unwesentlich. Ich war damit nicht zufrieden. Also versuchte ich die Farbsignale (Rot, Grün und Blau) sowie ein Vertikal-, Horizontal-Synchronsignal oder ein Gemisch aus beiden zu finden. Es gelang mir dann auch, und siehe da, die Bildqualität ist wesentlich besser.

Im SCART-Anschlußbild (Abbildung oben) ist z.B. mit „ 1A“ folgendes gemeint: Pin 1 der Jaguar-Platinenoberseite (dort ist auch „PIA“ aufgedruckt). 5B wäre danach Pin 5 der Unterseite (dort steht P5B auf der Platine im Jaguar).

Es ist durchaus sinnvoll, ein abgeschirmtes Kabel zu verwenden. In den SCART-Stecker sollte man ruhig alle Kontakte einbauen, auch die nicht gebrauchten, denn das erhöht die mechanische Belastbarkeit der ohnehin nicht stabilen Steckverbindung ein wenig. Bei den Audiosignalen konnte ich nur raten, welches der linke und welches der rechte Kanal ist, aber das spielt weiter keine Rolle. Wer in der Nähe eine Stereoanlage hat, sollte sowieso die Signale auf Chinch-Buchsen legen, oder direkt zwei abgeschirmte Kabel (rechter & linker Audiokanal) an den Steckkartenverbinder löten und diese dann mit der Stereoanlage verbinden. Wer nur einen Fernseher mit Monokanal besitzt, muß die Leitungen 1A und 1B vom Jaguar-AV-Ausgang über je einen 220G-Widerstand auf Pin 6 des SCART-Steckers legen (Abbildung 3), denn dieser ist neben Audioeingang links auch gleichzeitig Monoeingang.

Bei mir gab es keinerlei Probleme mit dem Anschluß. Und so läuft der Jaguar an meinem Farbfernseher mit SCART-Eingang und an einem alten RGB-Monitor (ebenfalls mit SCART-Anschluß) tadellos.


Elmar Hilgart
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]