LED-Panel - Die Lichter brennen

Je mehr Dinge man hat, desto weniger hat man von etwas anderem: Platz. Mit der Zeit füllt sich nicht nur die Wohnung, sondern vor allem auch der Schreibtisch. Und das erste, was in einem solchen Fall in irgendeine Ecke unter dem Tisch verbannt wird, ist oftmals der Rechner - hierbei aber natürlich nur die Zentraleinheit, denn Tastatur, Maus und Bildschirm werden ja schließlich ständig benötigt. Leider hat eine solche Umordnung einen entscheidenden Nachteil: die Lichter der Disketten- und Festplattenlaufwerke sind nicht mehr zu sehen, und es würde ja schon interessieren, wer gerade auf wen zugreift... Abhilfe schafft hier das Public-Domain-Utility LED-Panel. Es blendet die Laufwerkslichter in der rechten Ecke der Menüzeile ein und zeigt dabei sogar noch einige Zusatzinformationen an, was das Original auf der Rechnervorderseite nicht tut. So schlüsselt es auch die Zugriffe auf die einzelnen Partitionen auf und besitzt zwei Reihen, die anzeigen, ob gelesen oder geschrieben wird. Dies kann sehr nützlich sein, um "ungebetene Gäste", sprich Viren, zu entlarven, wenn auf ein Laufwerk geschrieben wird, mit dem eigentlich gerade gar nicht gearbeitet wurde.

Neben dieser Hauptfunktion ist LED-Panel auch noch ein Ersatz für eine Bildschirmuhr, denn auch Uhrzeit und Datum können in den verschiedensten Darstellungsformaten eingeblendet werden. Aber auch sonst ist es in praktisch allen Punkten frei konfigurierbar, so daß es sich praktisch jeder Benutzer so einstellen kann, wie sie oder er es gerne hätte. Nicht nur die Form der "Leuchtdioden" kann verändert werden, auch die anzuzeigenden Laufwerke können einzeln ein-und ausgeschaltet werden, es können zur besseren Übersicht auch zwei Lücken in die LED-Reihe eingefügt werden, eine Farbdarstellung ein- und ausgeschaltet werden, und vieles mehr.

Leider ist LED-Panel aus technischen Gründen unsauber programmiert, so daß es zwar in den Standardauflösungen und der OverScan-Erweiterung keine Probleme gibt, andere Grafikkarten aber nicht unterstützt werden. Dennoch ist LED-Panel für alle ATARI-Rechner eine nützliche Erweiterung und nette Spielerei.

LED-Panel 2.4

Autor: Christoph Zwerschke
ST-PD: 682
Status: PD
Auflösung: ◆ hoch ◇ mittel ◆ niedrig ◇ sonstige

Positiv:

Negativ:


E. Böhnisch


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]