DTP-Tips&Tricks

Tastenkombinationen

Wer liest denn schon die „Readme"-Dateien, die vor allem bei neuen Programmversionen auf sonst nicht dokumentierte Funktionen hinweisen? Nach den Fragen, die einem häufig gestellt werden, kaum jemand. Auch Handbücher scheinen etwas in Verruf geraten zu sein, wo sich in einer grafischen Benutzeroberfläche doch alles so schon mit Icons und Online-Hilfe erklären läßt. Die Einstellungen des PKS-Editors sind ein Beispiel dafür, daß manch wichtige Einstellungen eben nur über Tastenkombinationen zugänglich sind, und die müssen dazu natürlich erst einmal bekannt sein. Sinnigerweise läßt sich aber auch das entsprechende Formular, in dem diese Kombinationen aufgelistet sind, nur über eine Tastenkombination aufrufen. Der Weg ist folgender: nach dem öffnen des Texteditor-Fensters wird mit der Tastenkombination Shift/Help eine Liste aufgerufen, in denen alle Tastatureingaben zurTextverarbeitung im Calamus und zur Einstellung des Editorfensters aufgezeigt sind.

Dokumentenwechsel

Sind im Calamus gleich mehrere Dokumente geladen, kann seit dem Juli-Update auch direkt über ein eigenes Menü das gewünschte Dokument angewählt und in den Vordergrund geholt werden. Es gibt aber auch noch einen anderen Weg, um zwischen mehreren geladenen Dokumenten zu wechseln. Betätigt man mit der Maus den linken Schließknopf eines Dokuments, wird es bekannterweise verworfen. Drückt man jedoch während dieses Vorgangs die Control-Taste, wird, falls sich mehrere Dokumente im Speicher befinden, das jeweils nächste augenblicklich in den Vordergrund geholt. Zumindest bei der Arbeit mit nur zwei verschiedenen Dokumenten ist dieser Weg häufig schneller als der über das Menü. Wird übrigens statt Control „Alternate“ gedrückt, verschiebt sich das obere Dokument in die untere rechte Ecke des Monitors.

Paletten in CYMK

Im Calamus können im Moment zwei Farbpaletten als Module geladen werden: die im Offsetdruck weitverbreitete optional erhältliche HKS- sowie die zum Lieferumfang gehörende Focoltone-Palette. Bei beiden Paletten liegt die CYMK-Zusammensetzung der Farben nicht offen, es werden also im Calamus-Farbformular auch keine Regler zur Änderung der Farbtöne dargestellt. Mit einem kleinen Trick läßt sich dieses jedoch ändern, so daß auch Palettenfarben in ihren CYMK-Werten angezeigt werden.

Nachdem das Focoltone-Modul geladen ist, wird im Farbformular des Calamus die Palettenfarbe gewählt (und ins Formular kopiert. Nun verläßt man das Formular mit „OK", die CYMK-Werte werden ja noch nicht angezeigt, und findet den gewählten Farbton in der Farbliste. Nun wieder zurück ins Formular (in der Farbliste das kleine Farbfeld vor dem Focoltone-Eintrag), und siehe da, auch die Farbtöne der Palettenfarben sind über die Farbregler zugänglich.

Die Farbpaletten des Calamus können auch auf andere Weise sinnvoll genutzt werden, selbst wenn man nichts mit 4c-Separation im Sinn hat. Daß die Farbdarstellung des Monitors nur wenig mit den Farben der späteren Druckerzeugnisse zu tun hat, dürfte bekannt sein. Über die Palettenfarben kann nun aber die Bildschirmdarstellung soweit kalibriert werden, daß eine zumindest größere Übereinstimmung zwischen der Darstellung dieser Farben und dem angestrebten Druckergebnis erreicht werden kann. Das ist natürlich gerade bei der Druckfarbensimulation der HKS-Palette von Bedeutung, kann hier doch manch ein Proof gespart werden.

Um diese Einstellungen vorzunehmen, klickt man gleich nach dem Laden der Palette auf „Ausführen", ohne in die Calamus-Oberfläche zurückzukehren. Es erscheint ein Formular, indem im RGB-Modus die Farben der Palette auf eine korrekte Bilschirmdarstellung hin kalibriert werden können. Also: Im Formular beispielsweise HKS 27 wählen, HKS-Fächer daneben halten (... das ist ja violett und nicht pink!) und über die Regler eine Einstellung finden, die dem Farbton des HKS-Fächers möglichst nahe kommt.

Der Vorteil dieses etwas mühseligen Verfahrens ist, daß gerade bei der Gestaltung von Geschäftsdrucksachen oder anderen, die nur aus Schmuckfarben aufgebaut sind, bereits im Monitor in der Nähe der Druckfarben gearbeitet werden kann. Die eigentliche „Zusammensetzung" der Farben, wie sie nach Prozentwerten der CYMK-Regler eingestellt ist, ändert sich dadurch natürlich nicht. Intern wird also immer der richtige Farbwert beibehalten, was bei der Nutzung dieser Farben für die 4C-Separation natürlich von Bedeutung ist.

In diesem Bereich wird auch häufig ein eigentlich überflüssiger Fehler gemuht. Werden in einem Dokument, das 4-Farb-separiert werden muß, Farben der im Calamus bereits vorhandenen CFT-Dateien genutzt, sollten diese im Farbformular auf CYMK (einfach nur das entsprechende Icon im Farbformular anklicken) gestellt werden. Als Default-Einstellung ist hier aus mir unerfindlichen Gründen RGB voreingestellt, was schon manch einen Belichter zu Zorneswallungen getrieben haben soll...


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]