News

Neue Fest- und Wechselplatten

Eine Fest- bzw. Wechselplattenserie besonderer Art stellt uns in diesen Tagen die Firma HG-Computersysteme, Aachen, vor. Mit einem speziellen SCSI-Interface können diese Laufwerke direkt an den DMA-Port des ATARI ST/TT angeschlossen werden. Außerdem ist der DMA-Bus durchgeschleift. Damit eröffnet sich der ST-Geräteserie der Zugang zu weiteren SCSI-Peripheriegeräten. Andererseits passen die Geräte problemlos auch an Apples Macintosh. Das Wechselplattenlaufwerk kostet inkl. Datenträger und Interface 1648 DM, eine 40MB-Festplatte kommt auf 1180 DM.

HG-ComputerSysteme Giselastraße 9 W-5100 Aachen

MAXIDAT - Richtigstellung

Im Testbericht zu dem Programm Maxidat in Heft 3/91, Seite 43, ist uns ein kleiner Übertragungsfehler unterlaufen. MAXIDAT kostet nicht mehr 129 DM, sondern als Version „Professional“ nur noch 87 DM. Außerdem ist eine Demoversion für 10 DM beim Programmautor erhältlich:

Softwarehaus Alexander Heinrich Postfach 1411 W-6750 Kaiserslautern

Betriebssystem RTOS

Das Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung (IEP) in Hannover bietet für ST/TT das Multitasking-Betriebssystem RTOS-UH an. Mit „CREST-C“ steht nun ein leistungsfähiger C-Compiler zur Verfügung, der die gesamte MOTOROLA-Prozessorfamilie bis zum 68030/68882 und 68040 unterstützt. Das komplette Entwicklungspaket besteht aus Compiler, Assembler, Linker, uEMACS-Editor, MAKE-Utility und kann auch als Cross-System unter TOS, MS-DOS und UNIX laufen. Die Erzeugung eines ROM/EPROM-residenten Codes ist ebenso möglich. CREST-C kostet als Einführungsangebot 595 DM und ist erhältlich bei:

Ingenieurbüro Kroll-Hadler-Koerth Bachstraße 1 W-3000 Hannover 1

XBoot jetzt in der Version 2.5

XBoot, das bekannte Utility für Festplattenbesitzer, ist ab sofort in der neuen Version 2.5 erhältlich. XBoot wurde so konsequent weiterentwickelt, so daß es nun durch eine Vielzahl neuer Funktionen noch komfortabler geworden ist. Diese machen das Einstellen unterschiedlicher Arbeitsumgebungen jetzt noch einfacher. Eine Undo-Funktion macht sämtliche Änderungen innerhalb der SETs wieder rückgängig. Außerdem merkt sich XBoot auf Wunsch das beim letzten Bootvorgang gewählte SET und installiert es im folgenden automatisch. Ebenso ist es jetzt möglich, mit einem einzigen Mausklick ein Autoordner-Programm bzw. Accessory in sämtliche SETs zu übernehmen oder aus allen SETs zu entfernen. Um die Zusammenarbeit mit RAM-Disks zu vereinfachen, sind eine Reihe neuer Dateibefehle zum Anlegen und Löschen von Ordnern, Kopieren/Verschieben von Pfaden und ganzen Dateibäumen, zum Löschen von Dateien mit oder ohne Suchmuster (z.B. KILL E:\TEXT*.BAK) sowie zum Ändern der Extensions von Dateien hinzugekommen. Dadurch eignet sich XBoot jetzt u.a. auch zum automatischen Kopieren von Dateien/Pfaden auf eine RAM-Disk. Auf Wunsch vieler Anwender wurde nun auch ein optionaler Paßwortschutz eingebaut. Damit ist XBoot für Anwender, die in Bereichen wie Grafik oder Textverarbeitung viel zu tun haben, eine immer größere Hilfe geworden. XBoot V.2.5 kostet 79 DM und läuft problemlos auf allen Atari ST/Mega STE/TT, im S/W- und im Farbmodus. Registrierte Anwender werden schriftlich benachrichtigt und beim Einsenden ihrer Originaldiskette erhalten sie das Update für 15 DM inklusive neuem Handbuch.

BELA Computer Unterortstr. 23-25 6236 Eschborn

Neue Version von MAXON Pascal

Das integrierte Pascal-Entwicklungssystem ist seit der CeBIT in der Version 1.1 erhältlich. U.a. ist ein Inline-Assembler hinzugekommen, durch den man z.B. leicht zeitkritische Routinen in den Pascal-Source einbinden kann. Eine höhere Kompatibilität zu Turbo Pascal auf dem PC wird u.a. durch den ASSIGN-Befehl und eine Graph-Unit gewährleistet, wodurch nun auch BGI-Grafik leichter zu portieren ist. Weiterhin stehen eine CRT-Unit, ein Help-Accessory und eine FPU-Unterstützung (68881) zur Verfügung. Auch der Editor wurde überarbeitet und deutlich beschleunigt. Ein deutsches Handbuch gehört jetzt zum Lieferumfang. Alle registrierten Benutzer erhalten automatisch ein kostenloses Update.

MAXON Computer GmbH Schwalbacher Str. 52 W-6236 Eschborn

Economique Network

Durch eine News-Meldung im Januar hat sich leider ein Mißverständnis ergeben. Die historischen Kursnotierungen sind für BTX-Abonnenten des Economique Networks kostenfrei zugänglich! Sie werden immer freitags um 12:00 Uhr versandt und stehen somit spätestens ab Samstag zur Verfügung. Es fallen damit lediglich die Selbstkosten für Disketten, Porto und Verpackung an. Damit sind die Freitagskurse ohne Verlust eines Börsentages sofort im Rechner verfügbar.

Seit Ende Februar 1991 können alle Kurse per Bildschirmtext für eine Zeit von zwei Wochen rückwirkend abgerufen werden. Damit geht keine Kursnotierung mehr durch längere Abwesenheit verloren.

Economique Network IFA-Köln Gutenbergstraße 73 W-5000 Köln 30

GALACTIC-Neuheiten

Die seit 8 Jahren erhältlichen „Volks-Sampler“ der Firma GALACTIC werden nicht mehr hergestellt. Stattdessen gibt es eine neue Serie namens „Sample STar“, deren Hardware erheblich verbessert wurde: Sample-and-Hold im Eingang, Deglitcher im Ausgang, verbesserte Filter, Ein- und Ausgangsverstärker, automatische Umschaltung zwischen Aufnahme und Wiedergabe. Altkunden wird ein Upgrade-Service angeboten. Preise: zwischen 149 und 249 DM, je nach Ausstattung.

Neu im Angebot ist die Fortführung der AT-Tastaturserie „Perfect Keys“ für den ST mit dem Produkt „Trackie“, das einen eingebauten Trackball besitzt. Der Anschluß erfolgt einfach an den Tastatur-Port des ST, ohne irgendwelche Zusatz-Hardware oder Software-Treiber. Preis: 449 DM.

Mitte Mai kommt das Zeichenprogramm „STar Designer 4.0“ auf den Markt. Es bietet neben den üblichen Funktionen auch Großbildfähigkeit bis 6400 * 4000 Pixel, Digitalisiereroption bis 256 Graustufen, Analogbildaufrasterung und viele neue Raster- und Füllfunktionen. Neupreis 169 DM. Die Version 3.3 bleibt für 99 DM weiter im Angebot. Ein Upgrade von 3.3 auf 4.0 ist möglich.

GALACTIC Julienstraße 7 4300 Essen 1

Laserinterface für SLM 605

Eine gute Nachricht für alle Besitzer des Atari Laserdruckers SLM 605: Das Laserinterface der Firma digital image ist natürlich auch für den neuen Laser von Atari verwendbar. Sie können wie bisher mit abgeschaltetem Laserdrucker das System mit angeschlossener Festplatte booten. Sie können den Laserdrucker erst dann anschalten, wenn Sie ihn wirklich brauchen.

Dies ist möglich, da der DMA-Treiber beider Gerätetypen fast identisch ist. Das Laserinterface wird wie bisher einfach auf diesen Treiber aufgesteckt. Sie erhalten das Laserinterface für 98 DM im guten Fachhandel oder direkt bei:

digital image Postfach 1206 D-6096 Raunheim

WD 1772 PH 02 # Floppy Controller

Ab sofort ist der original Floppycontroller WD 1772 PH 02 direkt bei der Firma digital image erhältlich. Der Chip wird in zwei Versionen angeboten. Zum einen der WD 1772 PH-02-Chip aus der laufenden Serie für 49 DM und zum anderen ein speziell selektierter WD 1772 PH-02-Chip für 75 DM. Der selektierte Controller wurde speziell für den High-Density-Betrieb ausgewählt. Dies ist erforderlich, da durch den höheren Takt (16 MHz) der Controllerchip höhere Betriebstemperaturen erreicht. Alle selektierten Controller laufen bis 50 Grad Celsius stabil. Ein normaler Controller würde nach 15 Minuten DD-Betrieb die kritische Temperatur erreichen und seinen Dienst beim Lesen oder Schreiben von IBM-HD-Disketten (mehr Lücken-Bytes) verweigern.

Sie erhalten diese Bausteine direkt bei:
digital image Postfach 1206 W-6096 Raunheim

Profiline Floppy-Laufwerke

Mit 3 neuen Hardware-Produkten wartet die Firma CompuWare in diesen Tagen auf. Es handelt sich dabei um das Floppy-Umrüst-Kit „UK 1“, das als modifiziertes 3 1/2-Zoll High-Density-Laufwerk in alle ATARI ST/E, MEGA ST/ E, TT oder Tower paßt und ab 1,44 MByte aufwärts formatiert. Inklusive HD-Modul, Software, Handbuch und Einbaumaterial kostet es 298 DM.

Als Beistellaufwerke werden zwei Floppy-Stationen geliefert, die als Typ „FS-1“ (3 1/2-Zoll) 1,44 MByte und als Typ „FS-2“ (5 1/4-Zoll) 1,2 MByte erreichbar machen. Beide Geräte kommen komplett anschlußfertig an alle ST/ STE/TT-Modelle mit HD-Modul, eingebautem Netzteil, Formatiersoftware zu einem Preis von 418 DM (FS-1) und 448 DM (FS-2).

CompuWare Dreiste 5 W-4250 Bottrop 2

MasterBASE-Update

In Version 1.15 war das Programm MasterBASE ursprünglich als sogenannte Bookware im Verlag Markt & Technik erschienen. Seither hat sich viel getan. So ist z.B. der neue Feldtyp „Action“ dafür gedacht, Makrofunktionen in die Datenbankmaske einzubauen. Zusätzliche Rechenfunktionen und Feldattribute erlauben ein noch feiner strukturiertes Arbeiten. Als Erweiterungen stehen demnächst an: Kurzmakros für immer wiederkehrende Arbeiten, Geschwindigkeitsverbesserung durch Speicherpufferung, zusätzliche Feldtypen „Bild“ und „Ton“, Definition einer benutzereigenen Menüleiste, Felder, die nur in der Maske Vorkommen und keinen Speicherplatz belegen. Statt 79 DM als M&T-Bookware ist MasterBASE direkt bei der Firma Luda Software für nur 50 DM erhältlich. Ein Update kostet 10 DM gegen Einsendung der M&T-Originaldiskette. Außerden können Sie sich ein Angebot für individuelle MasterBASE-Fertiganwendungen ab 99 DM machen lassen.

Wer in eigene Programme komfortable Menüs und Dialogboxen einbauen will, kommt an sogenannten Resource-Editoren kaum vorbei. RCSPLUS wartet mit folgenden Besonderheiten auf: Bis zu 4 RSC-Dateien können parallel bearbeitet werden, Datenaustausch ist zwischen 2 Dateien möglich. RCSPLUS erzeugt Include-Dateien für BASIC, GFA-BASIC, C, Fortran, Pascal, 32Forth und Gemforth sowie Quelltexte für C und Omikron-BASIC. Das Programm kostet 39 DM.

D. Luda Software Gustav-Heinemann-Ring 42 8000 München 83


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]