JAMES 3.0 - Der Börsenprofi

Ein Kauf/Verkauf-Diagramm signalisiert Extremausschläge nach beiden Richtungen.

Im Heft Nr. 2/1990 dieser Zeitschrift sind wir sehr ausführlich auf die Besonderheiten der Chartanalyse per Computer eingegangen und haben aufgezeigt, daß der ATARI-Computer sich mit Programmen für diese spezielle Art der Kapitalanlageentscheidung nicht unbedingt zu verstecken braucht.

Dennoch haben es Börsianer mit einem Atari ST schwer. V on den rund 70 deutschsprachigen Börsen- und Chartprogrammen sind die meisten für IBM-kompatible Computer. Noch gibt es nur wenige für den Atari ST, wobei sich eines zum Spitzenreiter mauserte: JAMES, das uns seit geraumer Zeit in der neuen Version 3.0 vorliegt. Benutzerfreundlichkeit und saubere Konzeption wird bei JAMES 3.0 groß geschrieben. Überraschend günstig der Preis: 199 DM in der Komplettversion mit Depotverwaltung und BTX-Modul.

Doch was bietet JAMES 3.0? Kernpunkte sind die Chartanalyse und umfang reiche Listenauswertungen. Von normalen Liniencharts, über Logarithmencharts und Balkencharts bis hin zum Point & Figure-Chart wird das professionelle Instrumentarium moderner Chartanalyse geboten. Bis zu 1.250 Kurse pro Aktie können gespeichert und dargestellt wer den, womit sogar eine Langfristbeobachtung möglich ist. Bis zu vier Charts lassen sich simultan am Bildschirm dar stellen, wobei ein Wechsel der einzelnen Charts ebenso möglich ist, wie das Darstellen von verschiedensten Indikatoren zu einem Wertpapier. Desweiteren lassen sich Oszillatoren, OVB/OVS-Charts, RSI- und Momentumskurven einblenden. Neben den Charts werden alle wichtigen fundamentalen Daten des Wertpapieres eingeblendet. Auch Charts anderer Titel kann man problemlos einblenden. Insbesondere zur Verarbeitung ausländische Charts bietet JAMES 3.0 die Verarbeitung beliebig vieler Fremdwährungen. Die zahlreichen Zeichen- und Beschriftungsfunktionen lassen dem Anwender ein hohes Maß Flexibilität. Besonders angenehm ist die Verarbeitungsgeschwindigkeit. Abhängig von der Speicherkapazität werden Blöcke zu je 100,200 oder 400 Aktien direkt in den Speicher geladen und sorgen so für einen sehr schnellen Bildschirmaufbau.

Gegenüber der Vorgängerversion ist die Auswahl in den Menüs etwas aufgeräumter.

Die Funktionen sind übersichtlich gegliedert und logischen Überbegriffen zu geordnet. So finden sich unter dem Menüpunkt CHARTS alle Chartfunktionen und unter dem Menüpunkt NUMERIK alle Listenauswertungen. Diese Gliederung ermöglicht ein schnelles Erlernen von JAMES 3.0. Fast alle Menüeinträge können nicht nur mit der Maus, sondern auch über Tastatureingaben und Funktionstasten ansprechen.

Sehr professionell sind die umfangreichen Listenauswertungen. Möchten Sie eine Liste aller BETA-Faktoren , Kursgewinner/Kursverlierer für einen bestimmten Zeitraum oder eine Liste aller Dividenden, so wird diese tabellarische auf dem Bildschirm, Drucker oder Festplatte ausgegeben. Als sehr angenehm sind hier die Auswertungsmethoden für Optionsscheine hervorzuheben. So werden neben Hebel und Aufgeld auch Volatilität und die „Wahren Optionspreise“ nach dem BLACK & SCHOLES-Modell berechnet. Auch bei den umfangreichsten Listenauswertungen glänzt JAMES 3.0 durch die sehr hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit. Wobei dieses Maß an Geschwindigkeit auf ausgeklügelte Assemblerprogrammierung zurückzuführen ist.

Ein weiteres professionelles Feature ist die Ausgabe von Kauf- und Verkaufsignale. Hierbei werden bis zu 26 Indikatoren berechnet. Der Anwender kann diese Indikatoren für jedes Wertpapier individuell einstellen. Aber nicht nur das, sondern die Indikatoren können auch noch in Prozentschritten individuell gewichtet wer den. Diese Methode übergibt dem Börsenanleger automatisch Kauf- bzw. Verkaufsignale. Durch die Kombination und Wichtung der einzelnen Indikatoren werden die Schwächen der jeweils einzelnen Analyse ausgeglichen. Der Vorteil liegt auf der Hand, die Kauf- bzw. Verkaufssignale sind objektiv. Die Depotverwaltung von JAMES 3.0 erfaßt alle Börsenaktionen.

Das typische James- Arbeitsfenster mit der Infoleiste unten

Hierbei werden Steuerfristen beachtet und Gewinne und Verluste nach steuerlichen Spekulationsfristen Aspekten automatisch erfaßt. Die Depotauswertung erstreckt sich auf Gewinn/Verlustrechnung, Renditenberechnung, Dividendenauswertung für In- und Ausland sowie der Ausgabe von Kapitalertrag- und Körperschaftsteuern. Das A und O für die erfolgreiche Arbeit mit einem Börsenprogramm ist die schnelle Übernahme aktueller Wertpapierkurse. Hier bietet JAMES 3.0 gleich zwei attraktive Möglichkeiten. Im Lieferumfang von JAMES 3.0 ist bereits ein BTX-Modul und ein TERMINAL-Modul enthalten. Mit dem BTX-Modul kann automatisch das sehr umfangreiche Kursangebot des ECONOMIQUE-NETWORK-Börsendienst, ein Tochterunternehmen der IFA-Köln, abgerufen werden. Das ECONOMIQUE-NETWORK ist über eine eigene bundesweite BTX-Leitseite *33 77 33# erreichbar. Hier werden täglich alle 1.800 nationalen und internationalen Kurse der deutschen Börsen, 500 amerikanische Standard & Poor-Kurse sowie ca. 1.500 japanische Kurse angeboten. Da die Kurse als Telesoftware bereitgestellt werden, liegt die durchschnittliche Übertragungszeit bei nur ca. 50 Sekunden. Desweiteren wird ein Urlaubsservice über BTX angeboten. Hier werden auch die Kurse der letzten 2 Wochen bereit gehalten.

Das Abonnement für diesen kompletten Service kostet 49 DM pro Monat und die historischen Kurse für alle angebotenen Aktien sind für Abonnenten sogar kosten los. Ein vorbildlicher Kursservice, zumal die Teams von IFA-Köln und ECONOMIQUE NEWORK auch noch eine tägliche HOTLINE von 10:00 bis 18:00 bereithalten.

Solche Point-and-Figure-Diagramme sind heute schon fast aus der Mode gekommen.

Das ECONOMIQUE-NETWORK bietet einen weiteren Weg der Kursabfrage. Über einen zentralen Mailboxrechner kann das komplette Kursangebot auch via Modem abgerufen werden. Der Urlaubsservice der Mailbox ist noch umfangreicher, bis zu 4 Monate zurückliegende Kurse können ergänzt werden. Die historischen Kurse können ebenfalls aus der Mailbox abgerufen werden. Auch hier betragen die Kosten lediglich 49 DM pro Monat, ein schließlich aller historischer Aktienkurse. Das im Lieferumfang von JAMES 3.0 enthaltene TERMINAL-Modul erledigt diese Datenabrufe automatisch.

Ab Mai ’91 wird das Economique-Network zusätzlich die Kurse aller europäischen und überseeischen Börsen und die Notierungen der Deutschen Termin Börse anbieten. Dieses Kursangebot wird ebenfalls via BTX oder Mailbox abzurufen sein.
JAMES 3.0 hinterläßt einen professionellen Eindruck. Das gedruckte 160-seitige Handbuch ist klar gegliedert und bietet nicht nur eine Bedienungsanleitung, sondern auch eine Einführung in die „Technische Aktienanalyse“.

Bezugsquelle:
IFA-Köln
Gutenbergstr. 73
5000 Köln 30
ECONOMIQUE-NETWORK BTX: *33 77334

Auch Balkengrafik mit eingeblendeten Indikatoren präsentiert JAMES 3.0 sehr anschaulich.


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]