Bücher

ATARI ST Profibuch

Jankowski, Reschke, Rabich

ATARI ST Profibuch
Düsseldorf, 1988
Sybex Verlag
ISBN 3-88745 501-0
DM 69.-

Etwa 500 Gramm schwerer und etwa 330 Seiten dicker ist es geworden: die neue Version des PROFI-Buchs von SYBEX. Das schöne an diesem Buch ist, daß wirklich alles Wichtige in einem Buch vereint und nicht über diverse Bände verteilt worden ist. Überaus wichtig für ein 1000seitiges Buch, was man mit dem PROFI-BUCH in den Händen hält, ist, daß man die Informationen schnell findet, ohne lange Suchen zu müssen. In dieser Richtung wurden weiter Verbesserungen angestrebt, in dem der sowieso schon sehr ausführliche Index der Urversion von 27 Seiten auf 33 noch enger bedruckte Seiten vergrößert wurde - die Seiten, die Grundlagen vermitteln sind im Index endlich speziell markiert. Das Inhaltsverzeichnis ist umfangreicher und detaillierter geworden, so daß ein Arbeiten mit dem Buch zur reinen Freude wird. Natürlich setzen sich die 330 neuen Seiten nicht nur durch ein überarbeitetes Inhaltsverzeichnis und einen neuen Index zusammen. Das Profi-Buch wurde um die inzwischen bekannten neuen Routinen der neuen Betriebssystemversion 1.4, welche ATARI für Ende dieses Jahres angekündigt hat, erweitert, außerdem sind ein Großteil der Informationen weiter aus- und überarbeitet worden; optimistisch wie die Autoren nun einmal sind, wurden sogar Routinen des GEM 2.0 in das Buch übernommen - vielleicht kommt der ST irgendwann einmal in den Genuß dieser neuen GEM-Routinen. Innerhalb kürzester Zeit waren mehrere Auflagen des alten Buches verkauft und dabei wurden fleißig Fehler gesammelt und verbessert, so daß das PROFI-BUCH als (wahrscheinlich fast) fehlerfreies Buch zum Standardbuch auf dem ATARI ST gekürt werden kann. Unsere Freunde, die MS-DOS-Programmierer, würden uns beneiden, wenn sie wüßten, welch fundierte Literatur für den ST verfügbar ist...Abschließend kann man zusammenfassen, daß die 69 DM, was 10 DM mehr sind als die alte 330 Seiten schmälere Ausgabe kostete, beim Kauf des Buches sehr gut angelegt sind. Eine kleine Warnung an alle Anfänger: Eine Einführung in den ATARI ST ist dieses Buch nicht, sondern es wendet sich in erster Linie an den Programmierer, für den ist es aber ein hervorragendes Nachschlagewerk!

Stefan Höhn

Omikron-BASIC GEM-Tutor

Volker Dittmar
Omikron-BASIC GEM-Tutor
Heidelberg, 1988
Hüthig Verlag
ISBN 3-7785-1509-8
DM 38.-

OMIKRON.Basic, das inzwischen von ATARI beim MFGA ST mitgeliefert wird, ermöglicht GEM-Programmierung mittels der beiliegenden GEM-Bibliothek. Allerdings weichen die Namen und Parameterfolgen von den Standards ab, die ATARI mit dem Entwicklungspaket gesetzt hat. Damit sind die bekannten GEM-Nachschlagewerke nur beschränkt anwendbar.

Diesem Mangel will der "Omikron-BASIC GEM-Tutor" abhelfen. Er besteht aus einer 60-seitigen Broschüre und einer Diskette. In der Broschüre gibt Dittes (Mitautor des "Programmierlexikon für den Atari ST", ebenfalls vom Hüthing-Verlag) in Kurzfassung eine Einführung in die verschiedenen AES-Bestandteile, allerdings unter Verwendung einer neuen Library mit Standardnamen, die sich auf der Diskette befindet.

Die Broschüre - etwas schlecht layoutet (wahrscheinlich SIGNUM!) - bietet nicht mehr und nicht weniger Inhalt als andere GEM-Bücher, somit sollte sie dem Omikron-Einsteiger die Arbeit mit GEM ermöglichen. Für große Ausführlichkeit oder bei ausgefallenen GEM-Anwendungen wird dennoch ein weiteres Buch notwendig sein; der Autor weist auch extra darauf hin.

Die Diskette beinhaltet auf 400 KB ein komplettes AES-Interface, dessen Funktionsnamen und Parameterreihenfolgen dem Standard entsprechen. Sie können zu jedem Programm hinzugemerged werden, womit man sogar recht einfach GEM-Programm von Hochsprachen nach Basic übertragen kann. Weiterhin sind eine Menge Beispielprogramme vorhanden, die dem Anfänger die grundlegende AES-Programmierung nahebringt.

Bei der Benutzung der Bibliothek kam es mit einem Omikron 3.0 zu einigen internen Fehlern des Interpreters, die sich jeweils durch Entfernen einer Leerzeile in der Source beheben ließen. Ob dies nun am Interpreter, an Unterschieden zur Version 2.0 oder an Schlampigkeit bei der Zusammenstellung der Diskette liegt, läßt sich nicht sagen. Dem Anfänger können dadurch natürlich massive Probleme entstehen.

"Omikron-Basic GEM-Tutor" ermöglicht es dem Einsteiger recht schnell, mit GEM zu arbeiten. Die Einführung ist knapp, aber besser als das Omikron-Handbuch, da speziell auf das AES ausgerichtet. Dringend notwendig wäre eine Überprüfung der genannten Probleme und etwas mehrText zu der mitgelieferten Diskette. Fazit: Für erfahrene ST-Programmierer nicht gedacht, für den Anfänger durchaus eine sinnvolle Unterstützung bei den ersten Schritten.

RT


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]