Relax - aktuelle Spiele

BOLO

BOLO - mit diesem Titel kann man eigentlich wenig anfangen, um so mehr ist jedoch die Grundidee des Spiel jedem Freund dieses Genres bekannt. Da also wieder einmal das ewig junge Breakout bzw. dessen bekannter Nachfolger ‘Arkanoid’ Pate standen, könnte man nun annehmen, daß sich sonst nichts Besonderes bei BOLO abspielt. Doch das ist weit gefehlt, denn mit diesem Spiel kommen noch einmal neue Varianten hinzu, die den Spielablauf völlig verändern.

Schon gleich beim Einschalten erweckt BOLO ein neues Spielgefühl, denn der Schläger läßt sich frei über den ganzen Bildschirm bewegen. Nur die Spielsteine bilden ein Hindernis und bieten somit auch ein Mittel für verzwickte Situationen: Was passiert, wenn sich der Schläger über der Kugel befindet, selbst umgeben von Steinen, die jedoch ausnahmsweise vom Schläger selbst entfernt werden können, wobei Eile geboten ist, denn die Kugel hopsst inzwischen auf einer Steinbarriere herum und ist nahe daran, durchzubrechen. Solche und ähnliche Situationen machen den Reiz und die Spannung dieses Spiels aus. Dazu kommen noch die Spezialsteine, die im einfachsten Fall mehrmals getroffen werden müssen, bevor sie verschwinden. Erheblich interessanter sind jedoch die Schwerkraft-Steine, nach deren Berührung sich die Kugel nur noch durch kräftige Schläge in der Luft halten läßt, oder die Magnet-Steine, die die Kugel anziehen und ihre Flugbahn stark beeinträchtigen. Andere Steine setzen heimtückische Flugobjekte frei, deren Kontakt man tunlichst vermeiden sollte. Gleiches gilt auch für Steine mit Totenkopfsymbol.

Für Abwechslung und aufregende Situationen ist somit gesorgt, das Spiel ist mit seinen 50 Spielszenen auch nicht einfach zu vollenden. Beim Schlagen der Kugel sollte man nicht immer viel Schwung ein-setzen, sondern vielmehr die Tatsache ausnutzen, daß man deren Geschwindigkeit sehr genau steuern kann. Dies geht sogar so weit, daß man sie völlig zum Stillstand bringen kann. Es ist dann in vielen Situationen leichter, Hindernisse abzuräumen, und man läuft nicht Gefahr, die andernfalls hektisch herumfliegende Kugel zu verfehlen.

BOLO ist ein zeitloses und deshalb immer wieder spannendes Spiel, dessen Herausforderung man sich gerne stellt. Die Szenen haben, entgegen den Vorbildern, keine feste Reihenfolge, so daß auch keine Ermüdungserscheinungen aufkommen, wenn das Spiel öfter gespielt wird. Das Spiel fordert neben einem guten Reaktionsvermögen auch gute “Abräum”-Strategien, wobei man sich durch Abbremsen der Spielgeschwindigkeit Luft zum Nachdenken verschaffen kann. Application Systems Heidelberg, die bisher durch professionelle Programme wie Megamax C und Signum von sich reden machten, haben mit BOLO ihr erstes Spiel veröffentlicht. Es wird jedoch nicht das letzte sein, denn es ist erst der Anfang der kommenden Spiele-Serie. Man kann also gespannt sein, was als nächstes kommen wird.

(Markus Nerding)

WERTUNG
Kategorie: Reaktionsspiel
Besonderheiten: abwechslungsreiche Szenen, hervorragende Steuerung
Spieler: 1
Monitor: mono/color
Steuerung: Maus
Preis: ca . 59 DM
Wertung:


JINXTER

Slang bis zum Absturz

Ich habe einmal einen Computer und ein Spiel, das sich “Guild of thieves” nannte, in die Finger bekommen und mir diese auch in zwei Nächte harter Arbeit mit meinem Freund Max - I don't widerstand asshole in that context -zusammen wundgespielt.

Wir waren wirklich begeistert, starben tausend Tode und freuten uns wie die Schneekönige, wenn wir dem Programm wieder einmal so schöne Formulierungen wie “demented pyromaniac” entlockt hatten. Wir wollten uns niemals wieder trennen von diesem herrlichen Zeitvertreib. Es kam aber natürlich alles ganz anders! Das Leben hatte uns bald wieder und ich wurde mit Rainbird Software bzw. Magnetic Scrolls erst wieder konfrontiert, als man mir in der ST-Redaktion “JINXTER” als direkten Nachfolger der Gilde derDiebe wärmstens ans Herz legte. Ich habe in diesem Moment leider vergessen, daß ich ROCKY XXV ziemlich blöde fand, und daß ich auch den Weißen Hai nur bis Teil III ausgehalten habe. JINXTER ist doch stark der Gilde der Diebe nachempfunden.

Die Geschichte der Geschichte

In Aquitania (Name erfunden) hatte der Zauberer Turani (Name erfunden) einst ein besonderes Armband geschaffen. Es sollte die Bewohner durch seine magischen Kräfte vor den allgegenwärtigen bösen Hexen schützen. Dieser schönen Zeit, in der Glück und Frieden in Aquitania anzutreffen waren, wurde aber von der Hexe Jannedor (Name erfunden) und ihren Helfern ein jähes Ende bereitet, indem diese das Armband auseinandernahmen und die Einzelteile im ganzen Land versteckten. Von diesem Tage an wurde Aquitania wieder von Pech und Unglück heimgesucht. Der Spieler hat nun die ehrenvolle Aufgabe, diese Einzelteile wiederzufinden, um so dem Hexenspuk ein Ende zu bereiten. Keine leichte Aufgabe, denn JINXTER verlangt den Dialog mit dem Computer und setzt ziemlich gute Englischkenntnisse (übelster Slang) voraus. Da hilft auch die deutsche Übersetzung des “Independent Guardian”, die der Spielpackung beiliegt, nicht darüber hinweg. JINXTER scheint mir schwieriger zu sein als die Gilde der Diebe, und ich gehe davon aus, daß das Bett wiedereinmal nächtelang kalt bleibt. Ran an den Käse.

Rainer Spirandelli

WERTUNG
Kategorie: Grafikadventure
Besonderheiten: schöne Aufmachung, dt. Anleitung
Spieler: 1
Monitor: mono/color
Steuerung: Maus + Tastatur
Hersteller: RAINBIRD
Preis: ca. 69 DM
Wertung:


SUPERSPRINT

Super Sprint ist ein Autorennen, welches man in ‘Draufsicht' spielt, d.h. die ganze Rennstrecke ist auf dem Bildschirm zu sehen und zwar von oben. Eine Besonderheit dieses Spieles ist: Man kann es alleine, zu zweit und sogar zu dritt spielen. Zwei können mit den Joysticks spielen, der dritte im Bunde muß dann die lästige Tastatur benutzen. Zu zweit oder zu dritt kann das Spiel aber besonders Spaß machen, denn dabei kann man seine Mitstreiter von der Bahn drängen um sich dadurch Vorteile verschaffen. Aber nicht nur auf seine Mitstreiter sollte man achten, so gibt es zum Beispiel Ölflecken auf der Straße, die das Auto ins Schleudern bringen, oder Wasserpfützen, die das Auto verlangsamen, oder sogar Windböen, wo das Auto außer Kontrolle gerät. Erfreulicherweise gibt es auch Bonusflächen, die Extrapunkte bringen, wenn man sie überfährt, oder goldene Schraubenschlüssel, die später gegen Sonderzubehör eingetauscht werden können, um die Leistung des Autos zu steigern.

Bremsen gibt es keine! Fährt man zum Beispiel mit mäßiger Geschwindigkeit gegen eine Schranke, so verursacht dies lediglich eine Verlangsamung, bei hoher Geschwindigkeit dagegen kommt es zur Explosion. Man erhält dann von einem Hubschrauber einen neuen Wagen.

Gewöhnungsbedürftig ist allerdings die Steuerung. Da es sich ja um einen Rundkurs handelt, muß bei jeder Kurve wieder umgedacht werden. Erst, wenn die ungewohnte Steuerung einmal erlernt ist, kann das Spiel richtig beginnen.

Die Grafik ist durchschnittlich. Besonders wenn zu zweit oder zu dritt gespielt wird, kommt Freude auf, aber ein Preis von DM 60,— für das Spiel ist zu hoch.

(AS)

WERTUNG
Kategorie: Autorennen
Besonderheiten: Spiel in Draufsicht, 3-Spieler-Modus
Spieler: 1-3
Monitor: color
Steuerung : Joystick, Tastatur
Hersteller: Electric Dreams
Vertrieb: Ariolasoft
Preis: 60.-
Wertung:




Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]