Computer Lexikon Teil 3

Gleitkommazahl Auch real, floating point-Zahl genannt. Darstellung von Dezimalzahlen in einem Format fester Länge. Eine Zahl wird normalisiert und in Form einer Mantisse und eines Exponenten dargestellt.

GLUE-Chip Von Atari selbst entwickelter Chip, der beim Atari ST vielfältige Aufgaben im Rechner zu erledigen hat. Zu seinen Aufgaben gehört die Erzeugung fast aller Chip-Selekt-Signale (Dekordierung) von RAM, ROM und Peripherie-ICs. Ferner erzeugt er durch interne Teilerketten die Taktfrequenzen für die ACIAs und den Soundchip. Für den Monitor erzeugt er unter anderem die Synchronisations- und Austast-Signale. Außerdem erzeugt der GLUE Signale für die Interrupt Steuerung, sowie für den DMA-Betrieb.

GOTO Anweisung in höherer Programmiersprachen eine Verzweigung durchzuführen.

GT Abk. Greater Than. Deut, größer als.

H

Halbbyte Die Hälfte eines Bytes oder 4 Bits.

Halbduplexbetrieb Übertragung von Daten zwischen zwei Systemen, wobei die Systeme entweder senden oder Daten empfangen können.

Hard-Copy Siehe Ausdruck.

Hard-Disk Eine andere Bezeichnung für unflexible Magnetplatten im Gegensatz zur flexiblen Magnetplatte.

Hardware Eine Sammelbezeichnung für alle physikalischen existierenden Komponenten eines Systems, z. B. Drucker, Floppy, Platinen, Chips usw.

Hardware Eine Programmunterbrechung die durch

Interrupt Hardware verursacht wurde.

Hewlett Packard Amerikanischer Computer Konzern.

Hexadezimal Darstellung von Zahlen zur Basis 16, wobei die Ziffern 0 bis 9 und die Buchstaben A bis F zur Darstellung der Dezimalzahlen 0 bis 15 benutzt werden. „FF“ repräsentiert z. B. die Dezimalzahl 255.

Höhere Programmiersprache Engl. High-Level Language. Programmiersprache, die „natürlicher Sprache“ ähnelt. Beispiele sind FORTRAN, PASCAL, BASIC, COBOL, ALGOL, APL und PL/M. Eine höhere Programmiersprache erfordert einen Interpreter oder Compiler.

HOL Abk. High Order Language. Deut, höhere Programmiersprache.

Home Computer Deut. Heim Computer. Home Computer sind rein technisch vergleichbar mit Personal Computern, obwohl sie meist mit geringerer Ausstattung versehen sind. Sie werden vor allem im privaten Bereich genutzt, z. B. für Computerspiele, aber auch für ernsthafte Anwendungen wie Textverarbeitungs-Programme.

Host-Rechner Ein größerer Rechner, an den mehrere kleine angeschlossen werden können.

I

IBM Abk. International Business Machines. Bedeutender Amerikanischer Computer Konzern.

IC Abk. Integrated Circuit. Deut. Integrierte Schaltung. Mehrere Schaltungen werden auf einem Halbleiterkristall (Chip, Mos) aufgebracht.

Icons Graphische Umsetzung von Objekten wie es das Atari ST Betriebssystem GEM benutzt. Aktenordner, Floppies, Papierkörbe und vieles mehr werden als kleine Bilder (Icons) dargestellt.

IEC-BUS Abk. International Elektrotechnical Commission Bus. Vom IEEE genormter Standard-Bus für die Benutzung bei Mikrocomputern. Enthält 8 Daten-, 5 Steuer- und 3 Quittungsleitungen. Wird als Standard Schnittstelle genutzt.

IEEE Abk. Institute of Electrical and Electronic Engineers. Amerikanischer Fachverband der Normen herausgibt.

IF-Anweisung Ein Befehl der in höheren Programmiersprachen wie z. B. PASCAL, ADA, COBOL oder FORTRAN genutzt wird. Hat ein bestimmter logischer Ausdruck einen bestimmten Wert, so springt das Programm in einen gewünschten Programmteil.


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]