Disketten einmal anders

Wenn eine Diskette alt ist und immer wieder Daten verliert, ist es Zeit, sie auszumustern. Disketten wegzuwerfen tut weh, verewigen Sie Ihre alten Programme in einem Mobile.


File not found Error steht in deutlich lesbaren Buchstaben auf dem Monitor. Kein Zweifel: Das Diskettenlaufwerk behauptet mit dieser Meldung steif und fest, daß es das gesuchte Programm nicht auf der Diskette finden kann. Aber Sie wissen genau, daß es drauf sein muß. Sie versuchen, ein anderes Programm von der gleichen Diskette zu laden. Doch die Fehlermeldung kommt immer und immer wieder. »Nichts zu machen«, werden Sie vielleicht fluchend feststellen, doch die Daten auf der Diskette sind vermutlich unwiederbringlich verloren. In jedem Fall sollten Sie jetzt noch nicht aufgeben, sondern die üblichen »Erste-Hilfe-Maßnahmen für defekte Disketten«, wie Validate oder diverse Disketten-Doktor-Programme anwenden. Wenn trotzdem nichts zu machen ist. kann man die Diskette sowieso nur noch wegwerfen.

Computer haben in der heimischen Wohnstube nichts verloren. weil sie meistens sehr häßlich sind und überhaupt nicht zum Mobüar passen. Trotzdem kann man mit ein paar defekten Disketten so hübsche Kunstwerke basteln, wie das Disketten-Mobile. Würde es Ihnen nicht auch gefallen, ein so schönes Mobile aus alten Disketten zu basteln?

Sie benötigen dazu ein paar defekte Disketten (3,5- oder 5,25-Zoll), einen durchsichtigen und möglichst dünnen Faden (Anglergeschäft). Silberdraht und etwas Klebstoff. Auch eine kleine Zange, wie sie in federn Haushalt zu finden ist, sollte als Werkzeug nicht fehlen. Alles zusammen kostet nur ein paar Mark. Wenn die Disketten sowieso in den Müll gekommen wären, schrumpfen die Kosten für die Bauteile auf wenige Pfennige zusammen.

Schneiden Sie zunächst von dem Silberdraht, der etwa einen Millimeter dick sein sollte, ein 10 Zentimeter langes Stück ab und biegen Sie die Enden zu einem Haken hoch. Befestigen Sie an jedem der beiden Haken etwa 15 Zentimeter von dem durchsichtigen Faden und knoten Sie ihn fest. Der Knoten sollte sofort mit etwas Klebstoff fixiert werden. damit er sich später nicht löst oder verrutscht. Immer, wenn Sie einen neuen Knoten mit dem Klebstoff fixiert haben, sollten Sie erst warten, bis dieser getrocknet ist, bevor Sie Weiterarbeiten. Zwischendrin bietet sich ein Spielchen an Ihrem Computer an.

Nun kommt die Hauptsache: die Disketten. Diese müssen unbedingt von Ihrem Mantel befreit werden. Bei den 5,25-Zoll-Disketten ist das auch kein Problem. Dazu müssen Sie lediglich die Diskettenhülle mit einer Schere auf einer Seite aufschneiden. Es genügt dabei völlig, nur einen Millimeter von der Seite abzunehmen, da sonst die Diskettenscheibe beschädigt werden könnte. Vorsichtig können Sie nun den eigentlichen Datenträger, die braune Kunststoffscheibe. aus der Hülle nehmen. Aus optischen Gründen sollten Sie aber vorsichtig mit

der nun »nackten« Diskette umgehen. denn ein Knick in der Diskette macht sich nicht gut im Mobile. Problematischer ist es, die kleinen 3,5-Zoll-Disketten aus Ihrer stabilen Plastik-Hülle zu befreien. Hier muß man schon etwas mehr Gewalt anwenden und eine Zange zu Hilfe nehmen. Doch die Mühe lohnt sich, um, wie in unserem Bild zu sehen, ein abwechslungsreiches Mobile mit zwei Diskettenformaten zu basteln.

Da nicht alle Disketten gleich schwer sind (besonders bei zwei verschiedenen Formaten an einem Draht), muß man den Mittelpunkt des Drahtes finden, an dem sich beide Punkte die Waage halten. Dort wird dann ein weiterer Faden festgeknotet und angeklebt.

So können Sie beliebig lange fortfahren, bis Ihr Mobile die gewünschte Größe erreicht hat und etwa so aussieht, wie in unserem Beispiel. (wo)

Das brauchen Sie

Alle benötigten Teile kosten zusammen weniger als fünf Mark.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]