Editorial


Informationen ...

... bilden den Kern unserer Zeitschrift. Wir tragen dem Rechnung, indem wir so viele nützliche Informationen in die Seiten packen, wie wir können. Deshalb stellen wir Ihnen zum Beispiel lieber möglichst viele gute Produkte vor, bevor wir Platz für schlechte verschwenden. Das weitgehende Fehlen von Verrissen ist also kein Zeichen eines unkritischen Wohlverhaltens den Herstellern gegenüber; die Vorstellung eines Produkts in Happy ist aber umgekehrt schon eine halbe Empfehlung.

Gerade in letzter Zeit erreichen uns nun zu getesteten Produkten immer wieder Leseranfragen, die sinngemäß lauten: »Bitte nennen Sie mir die Bezugsadresse, die Sie anzugeben vergessen haben.« Nein, wir haben es nicht vergessen, liebe Leser — wir dürfen es nicht!

Unsere Abonnenten erhalten Happy-Computer nämlich über den Postzeitungsdienst, eine besonders preisgünstige Form der Versendung. Nicht zuletzt dadurch konnte der Preis für die Happy-Computer seit nun über drei Jahren stabil gehalten werden. Und das ist schon ein kleines Kunststück, meine ich.

Diese Versendungsform ist aber mit der Auflage durch die Post verknüpft, im redaktionellen Teil bis auf wenige Ausnahmen keine Bezugsquellen zu nennen. Durch diese Beschränkung sollen Einflüsse zugunsten einzelner Firmen verhindert werden. Ob diese Vorschrift im Sinne des Lesers ist, sei allerdings dahingestellt.

Ich glaube aber, daß wir bisher in Ihrem Sinne diese Beschränkung zu Recht akzeptiert haben. Den Nutzen daraus ziehen nämlich alle unsere Leser in Form eines stabilen Preises für ihr Magazin.

Ihr

Michael Lang, Chefredakteur

Große MS-DOS-Herbstaktion

Eine Menge Überraschungen halten wir in den nächsten Ausgaben für alle Freunde von MS-DOS (und solche die es erst noch werden wollen) bereit. Zum Beispiel finden Sie in den nächsten Ausgaben:

Ausführliche Tests

der für Heimanwender empfehlenswertesten preiswerten IBM-kompatiblen Personal Computer. Damit Sie risikolos Ihren ganz individuellen PC auswählen oder Freunde und Bekannte beim Kauf fachmännisch beraten können.

Preiswerte Software

»die man braucht«, von der Grundausstattung bis zum »Freak-Archiv« werden wir ebenfalls vorstellen, testen und vergleichen. Bei der Auswahl der Software ist Ihr Haushalts- und Taschengeldbudget unser Maßstab.

Erfahrungsberichte

unserer Leser für unsere Leser werden dabei eine große Hilfe sein. Schon in der nächsten Ausgabe starten wir deshalb eine große Mitmachaktion, an der sich alle Leser beteiligen und »so ganz nebenbei« viel gewinnen können! Was, das verraten wir erst nächstes Mal.

In dieser Ausgabe aber starten wir mit einem Programmierwettbewerb!

1000 Mark

erhält der Einsender des besten MS-DOS-Listings, das bis zum 31.10.87 bei uns eingeht. Das Programm darf vorher noch nicht veröffentlicht worden sein und muß uns auf Diskette in lauffähiger Form mit Sourcecode vorliegen. Alle Rechte daran müssen beim Einsender liegen. Das Programm nimmt unabhängig von diesem Wettbewerb gleichzeitig an der Wahl zum Listing des Monats teil, das mit 3000 Mark dotiert ist.

Beurteilt werden die Programmidee, die programmtechnische Qualität, die Bedienerfreundlichkeit und die Nützlichkeit. Übrigens — wir halten auch Spiele für nützlich, wenn sie dem Anwender Freude bereiten. Senden Sie Ihr Programm mit Beschreibung bitte an:
Redaktion Happy-Computer
Markt & Technik AG
Aktion MS-DOS
Hans-Pinsel-Str. 2
8013 Haar b. München

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]