Spiele Leserbriefe

Kleiner Frühjahrsputz


Uff ... Redaktionschluß fürs neue Spiele-Sonderheft

Seit wir den Spiele-Innenteil in Happy-Computer 11/86 eingeführt haben, ist auch schon wieder ein halbes Jahr vergangen. Euren Briefen nach zu schließen ist der erweiterte Spiele-Teil gut angekommen und bleibt auch in Zukunft garantiert erhalten. Kritik und Anregungen von Euch helfen uns. die Spiele-Seiten jeden Monat möglichst gut zu gestalten. So entstand unsere jüngste Rubrik »Kurz und bündig« mit Kurztests und Berichten über Umsetzungen. nachdem wir viele Briefe erhielten, die die Einrichtung einer solchen Ecke anregten.

Aus Platzgründen mußten wir in dieser Ausgabe einen Artikel »auslagern«: Die Softstory findet Ihr diesmal ausnahmsweise außerhalb des Spieleteils.

Euer Heinrich Lehnhardt

Und sie hüpfen doch

Lieber Heinrich, in der Dezember-Ausgabe von Happy-Computer hast Du das Spiel »World Games« von Epyx vorgestellt. Die Disziplin »Bierfaßhüpfen« (Barrel Jumping) gibt es tatsächlich! Zwar nicht in Deutschland, auch nicht in Österreich, aber in Kanada. Als Beweis liegt ein Ausschnitt aus einer österreichischen Tageszeitung bei. Wer nach Bierfaßhüpfern sucht, sollte sich mal in Ottawa umsehen! (Anton Ganthaler, A-An/Vlbg.)

Dem wäre eigentlich nichts hinzuzufügen. Das Beweisbild, das einen Faßhüpfer bei einer Veranstaltung im kanadischen Ottawa zeigt, müssen wir Euch aus technischen Gründen leider vorenthalten. Danke für die Information, Anton! (hl)

Perfekt

Wann gibt es 100 Punkte für Grafik oder ein anderes Kriterium? Hat ein Programm schon einmal 100 Punkte erreicht? (Jochen Ermert, Wallmenroth)

In der knapp einjährigen Geschichte unserer Bewertungskästen wurde noch nie die absolute Höchstwertung 100 vergeben. Die bisherigen Spitzen-Wertungen ergatterten bei der Grafik »Uridium« (C 64) und »Starstrike II« (Schneider CPC, jeweils 93). beim Sound »Arkanoid« (C 64,91) und bei der Gesamtwertung »Paradroid« (C 64) und »The Bard's Tale« (C 64, jeweils 93).

100 Punkte bedeuten Perfektion. Ob diese Nonplusultra-Wertung jemals vergeben wird, ist fraglich. Wir haben selbst bei sehr guten Spielen immer wieder kleine Mängel entdeckt, die die Gesamtwertung unter diesen magischen Wert drückten. (hl)

Ein Herz für 16 Bit

Mir ist aufgefallen, daß Ihr kaum Amiga- und Atari ST-Spiele testet. Es gibt doch schon verhältnismäßig viele Spiele für beide Computer. Viele Amiga- und ST-User fühlen sich alleingelassen mit ihrem Computer. Mehr Tests für diese Computer würden vielen Lesern auch helfen, sich zwischen ST und Amiga zu entscheiden.

(Marco Betros, Fintel)

Die meisten Spiele, die für ST und Amiga erscheinen, sind leider Umsetzungen von Programmen, die wir bereits vorgestellt haben (zum Beispiel »Leader Board«. »World Games«, The Bard's Tale« etc.). Um solche Adaptionen stärker zu berücksichtigen. haben wir vor zwei Monaten die »Kurz und bündig«-Rubrik eingeführt.

Gute Original-Spiele für die beiden 68000-Computer testen wir mit Handkuß. Ich darf nur an den Drei-Seiten-Test von »Mar-ble Madness« (Amiga) oder die Vorstellungen von ST-Programmen wie »Karate Kid II« oder »S.DI.« erinnern. Es gibt momentan leider noch relativ wenige Spiele, die zuerst für die beiden 16-Biter erscheinen, was sich aber durch immer stärkere Verbreitung des ST und die Vorstellung des preiswerten Amiga 500 bald ändern dürfte. Der Anteil dieser Computer am Spiele-Teil wird in den nächsten Monaten deswegen aller Wahrscheinlichkeit nach stark zunehmen.

In diesem Zusammenhang wäre es ganz allgemein interessant. Eure Meinung zu erfahren. Zum Beispiel nehmen wir an, daß sich ein Großteil derjenigen, die noch keinen ST oder Amiga besitzen, auch für Spiele-Berichte über diese Computer interessieren. Oder will der C 64- oder CPC-Fan nur Tests für »seinen« Computer lesen?

Schreibt uns doch, ob Ihr Euch einen neuen Computer in nächster Zeit kaufen wollt, ob wir mehr über ST und Amiga im Spiele-Teil bringen sollen oder nicht. Vielleicht legen sich auch viele einen MS-DOS-PC zu. denn für diese Computer gibt es ja auch schon emige tolle Spiele. Unsere Anschrift für alle Leserbriefe:

Redaktion Happy-Computer Hans-Pinsel-Str. 2 8013 Haar

Boris und ich sind auch privat schon gerüstet: Er hat einen ST und ich einen Amiga zu Hause stehen. (hl)

Anregungen

(Ralf Hinnenberg, Mönchengladbach)

Um wirklich genug Platz für ein zweites Foto zu gewinnen, müßten wir die beiden Kästen ganz weglassen. Selbst wenn man die Schrift bis an die Grenze des Lesbaren verkleinert, reicht der Platz nicht für ein zweites Bild. Außerdem stellen die beiden Kästen eine Art optisches Gegengewicht zum Bildschirmfoto dar. Im Rahmen eines Halbseitentests zwei Bilder und die Zusatzinformationen zu bringen, ist deshalb praktisch unmöglich.

Aus ähnlichen Gründen wird es problematisch, wenn man den bescheidenen Text eines Halbseitentests in objektive und subjektive Meinung unterteilt. was sich bei einer Viertelseite Platz gar nicht lohnt. Sinn hat diese an und für sich gute Idee dann, wenn eine ganze Seite zur Verfügung steht. Dann kann man (wie wir das bereits in den Spiele-Sonderheften praktizieren) sogar locker zwei verschiedene subjektive Meinungen neben dem objektiven Fließtext unterbringen. (hl)

Mehr Gesichter braucht das Land

Wäre es nicht möglich, die Spiele in Rubriken zu unterteilen; zum Beispiel Action-Spiele, Sport-Spiele usw. wie im Sonderheft? Es wäre ganz unterhaltsam, auch im normalen Heft zu jedem Test ein Gesicht des Redakteurs zu zeigen.

Dann habe ich noch einige Fragen: Ich vermisse die »Zzap-Ecke«. Ist die Redaktion von »Zzap 64« niedergebrannt? Wann erscheint das nächste Spiele-Sonderheft?

(Tobias Haasis, Albstadt)

Die Tests in Rubriken zu unterteilen ist zwar eine gute Idee, aber es lohnt sich unserer Meinung nach beim momentanen Umfang des Spiele-Teils noch nicht. Aus Platzgründen erschienen bisher auch keine neckischen Redakteursgesichter zu den Tests, wie man es vom Spiele-Sonderheft her kennt. Es wäre aber interessant zu erfahren, ob noch mehr Leser diesen optischen Gag auch im monatlichen Spiele-Teil gerne sehen würden.

Die Zzap-Redaktion ist wohlauf. Wir haben die Ecke sterben lassen, weil Julian zeitlich immer mehr in Bedrängnis geriet und er langsam Mühe bekam, jeden Monat ein paar Spiele vorzustellen. die wir noch nicht hatten! Das nächste Spiele-Sonderheft mit vielen neuen messerscharfen Tests wird Ende April am Kiosk sein. (hl)



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]