Tips & Tricks: Schneider (CPC)

Effektvoller CLS-Befehl

Hier ist einmal eine etwas andere Art den Bildschirm zu löschen.

Der CLS-Befehl des Locomotive-Basic erledigt seine Aufgabe so schnell, daß der Vorgang mit den Augen nicht mehr zu verfolgen ist. Was normalerweise so gewünscht ist, wird aber auf Dauer manchem zu eintönig. Und so bieten wir Ihnen mit »Super-CLS« einen neuen und effektvolleren RSX-Befehl. Bei Aufruf von »|CLS,0« (Das <|> erzeugen Sie durch gleichzeitigen Druck der Tasten < SHIFT > und < @ >) löscht der Computer zwar den gesamten Bildschirm, nimmt sich aber in drei Durchläufen nur jeweils jedes dritte Byte vor. Das führt zum »Zerbröseln« des Bildes. Hinter dem Befehl steht ein Parameter zur Bestimmung des Bytes, mit dem der Bildschirmspeicher gefüllt wird, Andere Werte als Null (1 bis 255) führen zu vielfältigen Streifenmustern. Die kurze Routine zur Erzeugung des Befehls läßt sich in jedes Listing als Unterprogramm einbauen. Der einmalige Aufruf aktiviert dann den Befehl bis zum nächsten Reset oder Ausschalten.

Oliver Suttorp/ja

Steckbrief
Name:Super-CLS
Computer:CPC 464/664/6128
Checksummer:Explora/CPC
Datenträger:Diskette/Kassette

center

Zeichensatz kursiv

Kursivschrift auf dem Papier ist mit einem entsprechenden Drucker kein Problem. Doch Kursivschrift auf dem Monitor des SchneiderComputers ist neu. Nur wenige POKEs sind nötig, um den Zeichensatz zu verändern.

Da das Locomotive-Basic der CPC-Serie von Haus aus komfortable Befehle zur Definition eigener Zeichensätze bietet, sind derartige Veränderungen eigentlich nicht schwierig. Allerdings muß man dazu normalerweise sämtliche Buchstaben neu definieren, was einen sehr hohen Programmaufwand erfordert, also Arbeit und Speicherkapazität kostet. Das Listing »Kursiv« geht einen viel einfacheren Weg, indem es die Zeichendefinition vollständig automatisiert. Es liest die Standard-Buchstaben, »patcht« sie und legt deren so verändertes Aussehen wieder im Speicher ab. Natürlich sind auf diese Weise auch andere Anderungen machbar. Probieren Sie einmal verschiedene Variationen aus. Interessant ist auch die Mischung verschiedener Zeichensätze auf dem Monitor (beispielsweise in einem Textverarbeitungsprogramm), indem Sie die Definition mehrmals ändern lassen.

Stefan Aust/ja

Steckbrief
Name:Kursiv
Computer:CPC 464/664/6128
Checksummer:Explora/CPC
Datenträger:Diskette/Kassette
10 '* (C)1996 Stefan M. Aust *
60 SYMBOL AFTER 32
70 a=HIMEM+l
80 FOR i=0 TO 95
90 POKE a,INT(PEEK(a)/2)
100 POKE a+1,INT(PEEK(a+1)/2) 
110 POKE a+5,(PEEK(a+5)*2)MOD 256
120 POKE a+6,(PEEK(a+6)*2)MOD 256
130 POKE a+7,(PEEK(a+7)*2)MOD 256
140 a=a+8
145 PRINT CHR$(i+32);
150 NEXT

Listing.  Kursivschrift auf dem Bildschirm

Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]