Editorial

Endlich ist er da...

... der Sonderteil für alle Spielefreaks und solche, die es werden wollen. Wir erfüllen damit einen langgehegten Wunach der meisten unserer Leser. Wir haben uns die Entscheidung, ob wir regelmäßig jeden Monat einen Spiele-Sondeneil veröffentlichen sollen, nicht leicht gemacht. Unsere beiden großen Leser-Umfragen, sorgfältige Analysen der schriftlich und telefonisch geäußerten Wunsche, genaues Beobachten des Spielemarktes und die langjährige Erfahrung unserer Redakteure waren die Grundlage. Wir sind uns jetzt ganz sicher, daß die meisten unserer Leser mit ihrem Computer mehr oder weniger viel und intensiv spielen. Damit war die Zeit reit, für eine der größten Lesergruppen etwas Besonderes zu tun.
Der neue große Spiele-Sonderteil besteht zunächst aus 32 Farbseiten. Er ist wie ein eigenes Magazin aufgebaut, mit Titelblatt und ausführlichem Inhaltsverzeichnis. Der Vorteil für unsere spiele begeisterten Leser liegt auf der Hand: Alle Informationen zu Spielen gibt es jetzt gebündelt und übersichtlicher zusammengestellt. Einige Bereiche werden ausgebaut (wie zum Beispiel »Hallo Freaks«), andere kommen neu hinzu.
Diejenigen Leser, die sich nicht so stark für Spiele interessieren, brauchen keine Angst zu haben, daß sie jetzt weniger Informationen in Happy-Computer bekommen, da wir die Seitenzahl für alle anderen Beiträge wegen des neuen Sonderteils nicht reduzieren. Mit anderen Worten: Diejenigen Seiten, um die der Spiele-Sonderteil gewachsen ist, drucken wir auch zusätzlich.
Jetzt habe ich noch eine Bitte: Schreiben Sie uns, wie Ihnen der Spiele-Sonderteil gefällt. Sicher haben Sie auch Ideen und Anregungen, wie wir ihn noch weiter verbessern können.

Michael Scharfenberger, Chefredakteur

Jede Menge Computerspiele

Viele Leser sind gerade jetzt, wo es auf Weihnachten und die Zeit des Gesehenke-Kaufens zugeht, an einer umfassenden Übersicht über den Spielemarkt interessiert. Dieses Informationsdefizit wollen wir mit dem Sonderheft 11 »Spieletest« beseitigen. Auf über einhundert Seiten finden Sie zuerst einmal jede Menge Spiele-Tests. Jedes Spiel wird auf einer ganzen Seite :-itv:;;eiBix:schirmfotos vorgestellt. Neben einer ausführlichen Beschreibung des Spiels sagen jeweils zwei Redakteure unverblümt ihre Meinung. Das bedeutet: optimale Kaufberatung ohne Maulkorb. Neben vielen Spielen, die im Spieleteil der Happy- Computer zu kurz gekommen sind, stellen wir die besten Programme des Jahres 1986 vor. So haben Sie gleichzeitig eine Art Jahrbuch in der Hand.
Natürlich dürfen neben den Tests auch andere Rubriken nicht fehlen. So gibt es in einem »Hallo Freaks«-Teil Tips zu Computerspielen, die in Happy-Computer wegen ihrer Länge keinen Platz mehr fanden. Dazu gehören große Karten zu Adventure- und Rollenspielen. Außerdem testen wir die besten Grafik- und Musik-Programme und nehmen Spiele-Generatoren kritisch unter die Lupe. Somit ist auch für die Programmierer genügend Lesestoff vorhanden.
Alles in allem erwartet Sie mit dem Sonderheft »Spieletest« eine bunte Mischung von Artikeln, die jedes Thema zum Bereich Computerspiele abdeckt.
Das Sonderheft 11 von Happy-Computer ist ab Ende Oktober an jedem Kiosk erhältlich.

64'er mit Grafik und Musik

Im 64'er Sonderheft 11 geht es um Grafik, Musik und Anwendungen. Grafik-Fans kommen mit Grafic-Calc und HiRes-Master voll auf ihre Kosten. Grafic-Calc ist ein exzellentes Programm, mit dem professionelle Geschäftsgrafiken erzeugt werden können. Dabei kann zwischen zehn unterschiedlichen Darstellungsformen frei gewählt werden, zum Beispiel zwei-und dreidimensionale Tortendiagramme, verschiedene Säulen- und Kurvendiagramme. Die Beschriftung kann automatisch erfolgen. Daten von Kontomat und Vizastar werden verarbeitet.
HiRes-Master ist genau das Richtige für Geschwindigkeitsfanatiker und extra ausgelegt zum Zeichnen von Punkten. Linien und Kreisen. Sie werden überrascht sein, wie unwahrscheinlich schnell der C 64 sein kann. Musik ist ein faszinierendes Thema! In einem ausführlichen Kurs sagen wir Ihnen, was Sie tun müssen, um zum Experten in Sachen Musik zu werden. Viele Beispiele und Sound-Demos zum Abtippen sind ebenfalls dabei. Eine unerwartet hohe Resonanz hatte die Vorstellung eines Selbstbau-Computermöbels im 64'er, Ausgabe 6/86. Aus den vielen Einsendungen stellen wir die interessantesten Konstruktionen vor Sie werden überrascht sein!
Das 64'er Sonderheft 11 »Grafik, Musik, Anwendung« gibt es ab Ende Oktober an jedem Kiosk.


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]