Beeindruckende Brüder - Brother M-1509 und M-1409

Die Brother M-1509 und M-1409 sind Edeldrucker mit umfangreicher Ausstattung und hervorragendem Druckbild.

center
Der neue Brother M-1409, der erschwingliche Edeldrucker

Aus gutem Grund haben wir diese beidenDrucker gleichzeitig getestet: Sie unterscheiden sich nur in ihren Abmessungen, die technischen Daten und die Mechanik ist bis auf wenige, durch den Größenunterschied bedingte Ausnahmen dieselbe.

Den ersten Eindruck des Brother M-1509 prägen seine Abmessungen: 49 x 76 x 30 cm. Er ist damit etwa genauso breit wie der Epson FX 105, aber wesentlich flacher und nicht so tief. Trotzdem kann er Papier bis zu einer Breite von 420 mm verarbeiten, was einem DIN-A2-Blatt (!) beziehungsweise einem DIN-A3-Blatt quer entspricht. Schon das ist eine kleine Sensation, denn damit kann man in der Schriftart Elite komprimiert bis zu 282 Zeichen je Zeile sehr gut leserlich zu Papier bringen. Der Brother M-1409 hält sich mit seinen Abmessungen von 42 x 76 x 24 cm im Rahmen der üblichen Maße. Immerhin kann man mit der Schriftart Elite komprimiert auch noch 188 Zeichen je Zeile drucken. Die Brother M-1509/M-1409 scheinen vor Ausstattung geradezu überzuquellen.

Umfangreiche Ausstattung

Den abnehmbaren Traktor auf der Geräterückseite kann man stufenlos auf alle Papierbreiten bis 420 mm (354 mm) einstellen. Außerdem verfügen die beiden Drucker über einen vollautomatischen (!) Einzelblatteinzug, der eine gelungene Synthese zwischen einem Einzugsschacht und einer bloßen Walze darstellt und folgendermaßen funktioniert: Man legt ein Einzelblatt auf den Blatteinzug und drückt die »TOF«-Taste. Der Drucker fährt den Druckkopf zur Seite, löst die Andruckrollen der Walze, greift sich das Papier und zieht es selbständig ein. Das Papier kommt genau einen Zoll über dem Druckkopf in seine Endposition, die der ersten beschreibbaren Briefzeile nach DIN-Norm entspricht. Eine Fähigkeit, die bisher nur wenige, weitaus teurere Drucker besitzen. Die Justierung ist dank seitlicher Führungsleisten hervorragend.

Der M-1509 und der M-1409 werden serienmäßig mit zwei Schnittstellen geliefert, einer parallelen nach Centronics-Norm und einer seriellen mit unterschiedlichen Baud-Raten. Sie verfügen weiterhin über einen IBM-Modus, in dem der gesamte IBM-Zeichensatz enthalten ist. Dadurch ist er auch problemlos an den Atari ST anschließbar, der ebenfalls den IBM-Zeichensatz benutzt. Eine umfangreiche Druckeranpassung ist nicht nötig.

Neben dem IBM-Modus sind elf nationale Zeichensätze per DIP-Schalter zugänglich. Lästige Wartezeiten umgehen die Drucker durch den 3 KByte großen Puffer, den man auf 19 KByte inklusive zwei weiteren NLQ-Zeichensätzen aufrüsten kann. Auch eine Download-Funktion, die die Definition eigener Zeichensätze erlaubt, ist enthalten.

In puncto Schriftarten gibt es nur wenige Drucker, die eine ähnliche Vielfalt bieten. Alle bekannten Schriftarten wie Pica, Elite, breit, kursiv, Super- und Subscript, komprimiert, fett, doppelt, proportional oder unterstrichen, sowie alle beliebigen Kombinationen dieser Schriften können sowohl im Draft-Modus (Normalschrift) als auch im NLQ-Modus (Schönschrift) ausgegeben werden. Hier sind die Brother M-1509/M-1409 den herkömmlichen NLQ-Druckern weit überlegen.

center
Überlegen durch raffinierte Schriftarten mit neun Nadeln

In puncto Geschwindigkeit zählen die beiden Brother-Drucker ebenfalls zur Spitzenklasse, ohne dies im Arbeitsgeräusch von verhältnismäßig leisen 58 dB zu bestätigen. Im Draft-Modus drucken sie bis zu 180 Zeichen pro Sekunde, im NLQ-Modus 45 Zeichen pro Sekunde, also mehr als das Doppelte eines Typenraddruckers.

Zwei bärenstarke Drucker

Auch im Grafikbetrieb gibt es keine Schwachpunkte. Beim Ausdrucken mit vierfacher Dichte bleibt wohl kein Wunsch offen. Die Grafiken sind sauber und ohne Zwischenräume oder ungerade Linien. Die Geschwindigkeit im Grafikdruck ist überdurchschnittlich hoch.

Der Brother M-1509 ist ein komplett ausgestatteter Drucker, der über eine Vielzahl exklusiver Funktionen und Fähigkeiten verfügt. Sein Listenpreis beträgt 1998 Mark inklusive Traktor. Schaut man sich aber etwas um, kann man ohne weiteres einige hundert Mark sparen. Bei Preisvergleichen waren beispielsweise Angebote zwischen 1500 und 1700 Mark keine Seltenheit. Dieselben überragenden technisch/mechanischen Fähigkeiten besitzt auch der M-1409. Sein Listenpreis beträgt 1498 Mark inklusive Traktor.

Die beiden Brother-Drucker kann man getrost zu den besten zur Zeit erhältlichen 9-Nadel-Druckern zählen. Gleichwohl ist der M-1509 mehr für den professionellen Büroeinsatz und für alle Arten Tabellenausdrucke geeignet, also ein idealer Drucker für alle PCs aber auch für Amiga und Atari ST. Aufgrund des günstigeren Preises und der nicht minder faszinierenden Fähigkeiten ist der Brqther M-1409 für Heimcomputer-Besitzer empfehlenswert. Da die Ausdruck-Fähigkeiten identisch sind, steht man letztendlich vor der Entscheidung: Etwas mehr Professionalität oder einen günstigeren Preis? Ein problemloser Anschluß der Drucker ist jedoch bei nahezu allen Computern aufgrund seiner flexiblen Einstellungen gewährleistet.

Name Brother M-1509 Brother M-1409
Preis 1998 Mark 1498 Mark
Abmessungen 490 x 76 x 305 mm 424 x 76 x 245 mm
Papierbreite Einzelblatt 127 bis 420 mm
Endlospapier 127 bis 406 mm
127 bis 354 mm
127 bis 340 mm
Zeichen pro Zeile 136 normal
162 Elite
68 Pica groß
81 Elite groß
232 komprimiert
116 komprimiert groß
110 normal
132 Elite
55 Pica groß
66 Elite groß
188 komprimiert
94 komprimiert groß
Puffer 3 KByte
Druckkopf 9 Nadeln
Geschwindigkeit max. 180 Zeichen/s
max. 45 Zeichen/s bei NLQ
Zeichensatz 96 ASCII-Zeichen, IBM-Zeichensatz,16 nationale Zeichensätze, skandinavische Zeichen
Schriftarten Pica, Prestige, Gothic, Anelia PS, Quadro, Elite
Grafik 8 x 816, 978, 1088, 1224. 1632, 1956, 3264 Punkte/Zeile
Schnittstellen Centronics parallel u. V.24 (RS232C) seriell
Zubehör automatischer Einzelblatteinzug
Besonderheiten Papierabrißkante

Leistungsdaten für die Drucker Brother M-1509 /M-1409
Andreas Linnebach/zu


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]