Bücher

Unterhaltsames über Computer?

»Alltag mit Micros«, eine Computerfibel von A bis Z. Zwar ist der Inhalt des Buches tatsächlich alphabetisch geordnet, aber das ist auch schon alles, was diese Fiebel mit einem Lexikon gemeinsam hat. Denn das Taschenbuch ist keine sture Aufzählung und Erklärung von computerspezifischen Dingen. Es werden Ausdrücke wie »Computerwitwen« oder »Computerfunktionäre«. unterhaltsam, wie auch sachlich richtig, erklärt. Ein Buch für Computerneulinge und Computerfreaks gleichermaßen. Unterhaltend und dennoch nicht anspruchslos. Mit anderen Worten, das Buch ist sein Geld wert. (Peter Beck)

Michael Crichton, »Alltag mit Micros», Rowohlt-Verlag, ISBN 3-499-18129-0. 236 Seiten. 12,80 Mark

»Schach mit dem Computer»

Hinter dem Titel »Schach mit dem Computer« verbirgt sich eine interessante Sammlung von Wissenswertem über Schach und Computer. Es handelt von dem Reiz gegen einen Computer Schach zu spielen, vergißt dabei aber nicht, daß Schach eigentlich ein Spiel zwischen zwei Menschen ist und der Schachcomputer nur als Ersatz eines menschlichen Partners dienen soll. In ansprechender Weise erklärt der Autor die Problematik der Schachprogrammierung. Jedem, der bereits gegen einen »elektronischen Schachpartner« verloren hat, hilft das Kapitel über die Taktik, die man dagegen setzen sollte. Mit Hilfe einiger Stellungen läßt sich die Leistungsfähigkeit von Schachprogrammen beurteilen. Das Buch spricht zwar nur von Schachcomputern, diese Tests lassen sich aber auch für jedes Schachprogramm anwenden, egal auf welchem Computer es läuft. Das Buch ist deshalb für alle Computerschachfreunde lesenswert, egal ob man gegen Schachcomputer spielt oder sich über die Problematik bei der Programmierung informieren möchte. (hb)

Info: »Schach mit dem Computer», Falken-Verlag, ISBN 3-8068-0747-7, Preis: 16,80 Mark

CP/M-Lektüre

Literatur über CP/M Plus ist Mangelware. Diese leidvolle Erfahrung wird jeder schon einmal gemacht haben, der sich mit dem an sich interessanten Betriebssystem auseinanderzusetzen versuchte. Doch es gibt seit kurzem ein Buch, das für die Anwender und einen großen Teil der Programmierer wichtige Informationen über CP/M Plus (eine andere Bezeichnung für CP/M 3.0) bietet: das »CP/M Plus Anwender-Handbuch CPC 6128/Joyce«.

Der Autor Jürgen Hückstädt führt nicht nur den absoluten Anfänger didaktisch geschickt immer tiefer in die Geheimnisse des Betriebssystems ein. Er beginnt mit den grundlegenden Informationen (»Was ist ein Betriebssystem?« und »Wie starte ich CP/M?«) und leitet dann zu den, auch für Fortgeschrittene interessanten, residenten und transienten Befehlen über. Auf über hundert Seiten, die diesem Gebiet gewidmet sind, lernt der Leser nahezu alle CP/M-Hilfsprogramme kennen und kann danach sogar Maschinenprogramme mit MAC assemblieren und mit HEXCOM binden.

Leider recht kurz geraten, aber für sinnvolle Anwendung gerade noch ausreichend, ist das Kapitel »Hinter den Kulissen«. Hier stellt der Autor die Dinge vor, die CP/M Plus auszeichnen: den FCB (File Control Block), den SCB (System Control Block) und natürlich sämtliche BDOS- und BIOS-Betriebsaufrufe. Die restlichen Seiten sind mit einer kompletten Aufstellung der mitgelieferten Hilfsprogramme gefüllt.

Damit ist das CP/M Plus-Anwenderhandbuch sozusagen ein »Lückenfüller«. Genauer gesagt, ein sehr guter, der eine sehr wichtige Lücke füllt. Bei mir jedenfalls wird es nicht im Bücherschrank verstauben, sondern ständig neben dem Computer liegen.(Martin Kotulla/hg)

Info: Jürgen Hückstädt. »CP/M Plus Anwender-Handbuch CPC 6128/Joyce», Markt&Tfechmk Verlag. ISBN 3-89090-197-2, Preis: 46 Mark


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]