The Neverending Story

Der anhaltende Boom von Computerspiel-Adaptionen aus dem Film- und Fernsehbereich hat uns eine weitere Umsetzung beschert. Diesmal mußte »Die Unendliche Geschichte« nach dem Buch von Michael Ende dran glauben. Das Spiel zu dem deutschen Buch- und Filmerfolg kommt aber witzigerweise aus England, heißt dementsprechend /The Neverending Story« und ist ein Grafik-Adventure von oppulentem Umfang: Gut 100 KByte gehen für Texte und Bilder drauf.

Die Handlung entspricht dem literarischen Vorbild: In der Rolle von Atreyu müssen Sie die Welt Fantasia vor der Vernichtung durch das »Nichts« bewahren. Auch die anderen Figuren wie Steinbeißer und Glücksdrache kommen vor und werden in ausgezeichneter Grafik (wir testeten die C 64-Version) dargestellt. Alle Gegenstände, die man bei sich trägt, werden übrigens als kleines Bild vor der Hintergrundgrafik stets gezeigt — eine originelle Idee.

Leider kann der englische Wortschatz nicht mit der starken Grafik mithalten. Das Sprachverständnis des Parsers ist ausgesprochen dürftig. Andererseits eignet sich das Spiel gut für Leute, denen ein beschränkter Wortschatz bei englischen Adventures wegen der Sprachprobleme sogar lieber ist, zumal eine Liste aller Verben der Verpackung beiliegt. Trotz der Text-Schwäche ein annehmbares Spiel, dessen Stärken in der Grafik und der Story liegen. (hl)
Heinrich Lenhardt


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]