Softnews

Bitgeflüster

Das wird ein heißer Herbst: Das amerikanische Softwarehaus »Datasoft« (bekannt durch »Dallas Quest« und »Bruce Lee«) will in den nächsten Wochen eine Reihe vielversprechender Spiele veröffentlichen. Darunter findet man die Adaption des neuesten Steven Spielberg-Films »The Goonies«, der Weihnachten in den deutschen Kinos anläuft. Das Programm »Goonies«, eine Mischung aus Rollen- und Labyrinthspiel, wird für C 64, Schneider, Spectrum, Atari XL/XE und Apple II für 39 Mark auf Kassette und für 59 Mark auf Diskette veröffentlicht.

Ein anderer, schon etwas betagter Leinwandheld, kommt ebenfalls zu Software-Ehren: Zorro, der edle Rächer mit der schwarzen Maske, wurde auf der Leinwand schon von Größen wie Douglas Fairbanks und George Hamilton verkörpert. Nunkann sich der Joystickkünstler als edler Recke in einem Kletterspiel mit 15 verschiedenen Bildern versuchen. Angekündigt ist »Zorro« für C 64, Schneider, Spectrum, Atari XL/XE und Apple II für 39 Mark (Kassette) und 59 Mark (Diskette).

Hinter »Alternate Reality« verbirgt sich ein Rollenspiel mit 3D-Grafik, das in sieben Abschnitte unterteilt ist. Der Spieler findet sich auf einem fremden Planeten wieder, auf den ihn ein außerirdisches Raumschiff abgesetzt hat und muß sich in der neuen Umgebung zurechtfinden. Das komplexe Programm gibt es nur auf Diskette (79 Mark) für C 64, Atari . XL/XE und Apple II.

Das Herbstprogramm wird mit Umsetzungen von zwei Spielhallen-Hits abgerundet. »Pole Position II« ist die Fortsetzung zum legendären Autorennspiel mit vier neuen Rennstrecken. Nach Vorbild des »Racing Destruction Set« kann man auch eigene Pisten konstruieren. »Elevator Action« ist eines von den unzähligen Geschicklichkeitsspielen, in denen der Held — diesmal ist es ein Agent namens Otto — in einem Gebäude durch eine ganze Reihe von Räumen flitzen muß, um die geklauten Dokumente in Sicherheit zu bringen.

»Ultima III: Exodus« gilt als einer der besten Vertreter des Fantasy Rollenspiel-Genres. Bisher gab es das aufwendige, komplexe Spiel nur für knapp 200 Mark als USA-Import zu kaufen, doch die englische Firma »All American Adventures«, eine Abteilung von »U.S. Gold«, bringt das Kultspiel jetzt für den C 64 zum erschwinglichen Preis von 79 Mark heraus. Für den drastisch reduzierten Preis erhält man das Original-Programm komplett mit allen Beigaben wie umfangreicher Dokumentation mit allen Zaubersprüchen und einer Landkarte. Wer etwas Abwechslung zum Adventure-Einerlei sucht, dem sei das anspruchsvolle Spiel empfohlen — für Rollenspiel-Fans ist es sowieso ein »Muß« (Mehr über »Ultima III« in Happy-Computer 7/85). (hl)

Warten auf »Winter Games«

Neues von der Olympiafront: »Winter Games«, der dritte Olympia-Streich von Epyx, soll im Dezember in Europa veröffentlicht werden. Das Sportspiel, an dem zur Stunde noch programmiert wird, soll zunächst auf Diskette (79 Mark) und dann auf Kassette (59 Mark) kommen. Der aktuelle Verkaufshit »Summer Games II« wird von Quellesoft (Versandhaus Quelle) zum niedrigen Preis von 39 Mark (Kassette für C 64) angeboten.

Erfreulich billig verkauft Quelle auch eine C 64-Diskette mit sechs etwas älteren Spielen von Ocean. Für 39 Mark kommt man in den Genuß von »Daley Thompsons Decathlon«, »Hunchback II«, »High Noon«, »Kong strikes back« und »Jonny and the Jimpys I & II«. Das außergewöhnlich preiswerte Spiele-Paket überzeugt auch qualitativ, allein das »Decathlon«-Sportspiel ist die 39 Mark schon wert. (hl)

Comeback des Monats

Lucasfilms, die Firma des »Star Wars«-Regisseurs George Lucas, erklärte vor nunmehr einem Jahr ihren Einstieg in die Computerspiel-Branche. Die ersten beiden Programme, »Ballblazer« und »Rescue on Fractalus«, sollten zunächst nur für Atari-Computer veröffentlicht werden. Noch bevor die Spiele in Serienproduktion gingen, wurden sie von Hackern über Telefon aus dem Großcomputer von Lucasfilms geklaut und machten als Raubkopie die Runde. Das Unternehmen zog die Konsequenzen und veröffentlichte die Spiele gar nicht mehr, da der Markt durch die Schwarzkopierer, schon gesättigt war.

Ein Jahr später erleben die beiden Programme nun ihren zweiten Frühling. Da amerikanische Softwarehaus Epyx (»Summer Games«, »Pitstop II«) ist mit Lucasfilm Games handelseinig geworden und vertreibt die beiden Titel, die neben Atari XL/XE jetzt auch in C 64-Version vorliegen. Die Tests der beiden wirklich bemerkenswerten Spiele finden Sie in dieser Ausgabe. (hl)

Info: Teledienst, Mainzer-Tor-Anlage 45 r. 6360 Friedberg

Frisch umgesetzt

»Hyper Sports« von Ocean/Konami (siehe Test in der letzten Ausgabe) liegt jetzt auch in der C 64-Version vor, bei der die Grafik gegenüber der Spectrum-Version nochmal deutlich gesteigert wurde (siehe Bildschirmfoto). Spielerisch blieb alles beim Alten.

»Bounty Bob strikes back« (Test in Happy 8/85) erscheint jetzt auch in einer Version für Atari XL/XE-Computer. Preis des empfehlenswerten Plattformspiels: 39 Mark (Kassette) beziehungsweise 59 Mark (Diskette).

Den Autorenn-Klassiker »Pole Position« und das Ballerspiel »Beach Head« gibt es jetzt auch für den Schneider. Preis: je 39 Mark (Kassette).

Drei neue Adaptionen für Spectrum-Fans: Das Rollen-Schießspiel »Dambusters« (Test in der letzten Ausgabe) bekommt man für 39 Mark; der Spielhallen-Erfolg »Pole Position« und das Baller-Spiel »Buck Rogers« kosten je 32 Mark.

Zwei erfolgreiche Apple II-Spiele sind seit einigen Wochen auch für den C 64 erhältlich. »Skyfox« von Electronic Arts (siehe Happy 7/85) ist ein sehr schnelles Schießspiel der gehobenen Klasse mit einem Hauch von Flugsimulation. Broderbunds »Karateka« ist ein etwas langsames, aber grafisch schön animiertes Action-Sportspiel, bei dem der edle Held Bösewicht um Bösewicht verhauen muß, um eine geklaute Prinzessin zu retten (Test in Happy 4/85). Jedes Spiel kostet auf Diskette 59 Mark.(hl)


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]