Editorial - Aufgeräumt

Wenn Sie dieses Heft durchblättern, dann merken Sie, daß wir ein wenig »aufgeräumt« haben: Es gibt künftig weniger Schnörkel und andere Dekoration und dafür - weil wir ja einiges an Platz gewonnen haben — mehr Informationen. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch die Raster gestrichen — Listings und Texte werden nicht mehr farbig unterlegt, damit sie besser und vor allem zuverlässig lesbar sind. Wir entsprechen damit einem Wunsch vieler Leser, die die Listings abtippen oder sich gelegentlich eine »Arbeitskopie« machen wollen. Die Listings, die Sie interessieren, finden Sie jetzt noch leichter — außen auf dem grauen Randstreifen ist jeweils der Programm- und Computertyp angegeben. Die Beiträge zum Commodore 64, dem am weitesten verbreiteten Heimcomputer, sind in einem eigenen Teil zusammengefaßt, der ebenfalls mit einer Randleiste gekennzeichnet ist. Bei den Beitragen in diesem Teil handelt es sich um Artikel und Programme, die speziell entsprechend den Interessen der Happy-Leser ausgewählt wurden — es gibt keine Überschneidungen mit der Schwesterzeitschrift 64’er, die weiterhin in der bewährten Form erscheint.

Der Spiele-Teil hat eine neue Form bekommen: In jeder Ausgabe finden Sie Kurztests der »heißesten« neuen Spiele, einen längeren Artikel zu einem besonders aktuellen Thema — in dieser Ausgabe zu »intelligenten« Spielen — und außerdem mindestens eine Seite »Hallo Freaks« mit Tips und Tricks zum Lösen kniffliger Spiele.

Neu kommt — allerdings erst ab der nächsten Ausgabe -noch eine regelmäßige Mailbox-Seite für die DFÜ-Fans hinzu. Wir hoffen, daß Sie in Zukunft mit Happy-Computer noch glücklicher sind als bisher. Wenn Ihnen zu Ihrem Glück etwas fehlt, dann lassen Sie es uns bitte wissen.


Michael Pauly, Chefredakteur, Michael Pauly, Chefredakteur


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]