Alien Syndrome - Angriff der Mutanten

Sega landete mit dem Automatenspiel "Alien Syndrome" einen Spielhallenhit. Auch für die Sega-Konsole wurde das Programm erfolgreich umgesetzt. Jetzt hat ACE eine ST-Adaption fertiggestellt.

In "Alien Syndrome" geht es darum, Wissenschaftler aus einem von Mutanten besetzten Labor zu befreien, bevor die Station in die Luft fliegt. Sie steuern die Spielfigur per Joystick durch das labyrinthartige Labor, das Sie aus der Vogelperspektive sehen. Dabei ruckelt das Scrolling ziemlich stark. Kommt Ihre Figur an den Rand des Bildschirms, hüpft das Bild in die entsprechende Richtung. An verschiedenen Stellen wird zur besseren Orientierung eine Karte der Station gezeigt.

Unterwegs kann man verschiedene Extrawaffen einsammeln. Dazu zählen Flammenwerfer, Bomben, Feuerbälle und Laserpistolen. Diese sind bei der Vernichtung der angreifenden Aliens eine große Hilfe, denn Ihre kleine Pistole hat nur einen begrenzten Schußradius. Da die Feinde, raupenartige, glibbernde Wesen, aus allen Himmelsrichtungen auf Sie zukommen, haben Sie alle Hände voll zu tun, um sich die ekelhaften Viecher vom Hals zu halten. Finden Sie im Feuergefecht einen Gefangenen, gilt es, diesen durch Berührung zu befreien. Doch nicht nur die Aliens machen die Rettungsaktion schwer. Auch die Zeit arbeitet gegen Sie. Man sollte schon auf den Countdown achten. Eine Zeitbombe tickt unaufhörlich, um das Labor zu sprengen.

Wer alle Wissenschaftler rechtzeitig befreit hat, muss noch gegen einen Riesenmutanten kämpfen. Dieser ist ein wahrer Alptraum. Er sieht aus wie ein lebendes Gehirn mit zwei Menschenköpfen. Nun muss wie wild gefeuert werden, um ihn zu vernichten. Ist dies geglückt, gelangen Sie in den nächsten Level. Ansonsten beginnt das Spiel von neuem. Fällt Ihnen die Aufgabe zu schwer, wählen Sie am Anfang einfach die Teamoption. Hier kann man gemeinsam mit einem Partner den Kampf gegen die Feinde aufnehmen.

Die Spielhandlung finde ich recht gut. Schade ist nur, dass die Programmierer keinen besseren Audio-Digitizer verwendet haben. Außerdem ist das Scrolling zu ruckelig, und die Titelmelodie wirkt einschläfernd. Ohne diese Mängel wäre "Alien Syndrome" ein hervorragendes Actiongame. So bleibt es ein Programm mit sehr unterhaltsamem Spielprinzip , das über einige Schwächen in der technischen Umsetzung verfügt.

System: Atari 16 Bit
Hersteller: ACE
Info: Bomico, Leisuresoft
Note: 2
Carsten Borgmeier


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]