Sechzig Monate auf einen Blick (GFA-Basic)

Statistische Zahlenreihen sind nicht jedermanns Sache, nur mit Mühe zu lesen und schwierig zu überschauen. Anders steht die Sache, wenn die Werte als grafisches Schaubild auf dem Bildschirm erscheinen. Ist diese Darstellung dann auch noch dreidimensional, so lassen sich sogar sechzig Monate auf einen Blick erfassen.

Das hier abgedruckte Programm schreibt als Beispiel Umsätze innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren als Balkendiagramm auf den Schirm. Das ist mit den Grafikbefehlen des GFA-Basic recht elegant und innerhalb nur weniger Programmzeilen zu realisieren. Das Problem bei 3-D-Grafiken sind allerdings die hinterschnittenen Linien. Leider fehlt in GFA-Basic ein entsprechender Befehl, wie etwa SCRATCH LINE. Dieser würde bewirken, daß von einer Linienposition X, Y nach X1, Y1 aus alles, was auf der darunterliegenden Ebene gezeichnet ist, bis zum unteren Bildschirmrand gelöscht wird. Dieser Befehl kann aber mit COLOR 0 und zwei Schleifen simuliert werden. Allerdings geht dies auf Kosten der Geschwindigkeit.

Die entsprechende Routine liegt im Listing zwischen den Anmerkungszeilen "Anfang Scratch hinterschnittene Linien" und "Ende Scratch hinterschnittene Linien". Wie sie arbeitet, kann man sich in Ruhe ansehen, wenn aus der "Pause 3"-Zeile das REM entfernt wird. Was dabei herauskommt, wenn diese Linien ungelöscht bleiben, läßt sich gut beobachten, wenn man alle Zeilen im Block "Scratch hinterschnittene Linien" durch REM-Anweisungen sperrt. Das Programm wird zwar wesentlich schneller, die Darstellung aber dafür total unübersichtlich.

Alle zu plottenden Daten sind der Einfachheit halber in DATA-Zeilen abgelegt. Im Beispiel handelt es sich um monatliche Umsatzzahlen der Jahre 1983 bis 1987. Das Programm liest die Werte mit READ ein und schreibt sie von rechts nach links auf den Schirm. Deswegen ist es auch nötig, die monatlichen Zahlen in umgekehrter Reihenfolge abzulegen, also die jüngsten Monatswerte zuerst. In der ersten DATA=Zeile findet man daher die Monate Dezember, November, Oktober usw.

Sind größere oder kleinere Werte zu plotten, ist in der Schleife MONATE mit UMSATZ=DIV UMSATZ, 125 eine Anpassung in der Höhe (Y-Richtung) möglich. Der richtige Divisor ist am besten durch Probieren zu finden. Die Jahreszahl ist in der Variablen JAHR abgelegt und somit durch Überschreiben ebenfalls schnell an eigene Wünsche anzupassen.
Gerhard Conrad


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]